YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sony C3 Portal: neuer Gateway-Service – von der Kamera bis in die Cloud

Sony stellt aktuelle das neue „C3 Portal“ vor. Dabei soll es sich um eine „zukunftsfähige und smarte Lösung“ handeln, mit der professionelle Videokameras sich mithilfe einer mobilen Verbindung schnell und stabil mit der Cloud verbinden können.

So soll man dann etwa aktuelles News-Material über eine Smartphone-Verbindung direkt an den Schnittplatz oder in die Life-Produktion senden können. Die eigenen, professionellen Videokameras will Sony damit noch effizienter in Produktionsprozesse einbinden. „C3“ steht dabei für „Camera-Connect-Cloud“ (Portal). Kameraleute und Produktions-Teams vor Ort sollen ihre Dateien über das C3 Portal einfach und in wenigen Schritten über die C3 Portal-App via Smartphone in die Cloud senden. Somit lassen sie sich bei Live-Sendungen dann direkt ausstrahlen oder auch in der Postproduktion ohne Umwege weiterverarbeiten. Die C3 Portal App dient dabei als „Herzstück“. Sie lässt sich sowohl für mobile Android- (ab Version 10) als auch für iOS-Geräte (ab iOS 14) herunterladen.

sony c3 portal web

Über ein mit der Kamera verbundenes Smarpthone und der Sony C3 Portal App kann man ab Ende November schnell und einfach sein Rohmaterial direkt zur Nachbearbeitung oder Live-Ausstrahlung in die Cloud schicken.

Die Kamera wird via USB-Schnittstelle mit dem Smartphone verbunden und dieses stellt dann via 5G, 4G (LTE) oder per WLAN eine Verbindung her und lässt die Dateien so übertragen. Um die Übertragungsgeschwindigkeit zu erhöhen, sollen sich auch mehrere Mobilfunknetze miteinander kombinieren lassen. Beim Hochladen von Dateien in die Cloud werden diese automatisch um Metadaten ergänzt, was Workflows insgesamt verbessern soll. Die in die Cloud geladenen Dateien werden vom Drehort aus mit dem Produktionszentrum geteilt. Somit sollen sich dann Kamerateams, Redakteure, Produzenten und auch Kunden zeitnah und per Fernzugriff an der Erstellung der Inhalte in der Cloud beteiligen können. Natürlich wird damit dann die Zeit bis zur Ausstrahlung oder die Bearbeitungszeit von Inhalten deutlich verkürzt. Neben geringeren Produktionskosten soll dadurch natürlich auch die Zusammenarbeit vereinfacht werden. Auch eine Sprache-zu-Text-Funktion mithilfe einer Spracherkennung soll dabei machbar sein.

adobe transkribieren gr

Wir haben die neue Premiere Pro Funktion in mehreren Projekten und bei ganz unterschiedlichen Anwendungsszenarien eingesetzt und erklären hier wie es funktioniert und welche Vorteile wir daraus gezogen haben.

Die Version 1.0 des C3 Portal soll gegen Ende November 2021 veröffentlicht werden. C3 Portal-Lizenzen sind dann über den Sony Sales-Channel erhältlich und lassen sich individuell anpassen, etwa an die Nutzeranzahl, an Datendienste und gewünschten KI-Funktionen. Preise nennt Sony hierfür noch nicht.

Mehr zum Thema ...