YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Atomos Ninja V, V+: neue Varianten mit HEVC-Aufnahme sowie 8K30p und 4K120p

Atomos hat aktuell ein großes Update für seine Ninja-Fieldrecorder-Serie angekündigt. Der Ninja V wird mit der Option für H.265-Video ausgestattet. Zudem kommen neue Varianten des Recorders (Ninja V+) für die Aufnahme von 8K-Video sowie 4K mit 120p.

Der in 2018 veröffentlichte Ninja V wird im Mai mit der Option ausgestattet Videos im H.265-Codec mit bis zu 4K60p 4:2:2 10 Bit „Full i-Frame“ aufzuzeichnen. Das Update wird der Hersteller für 99 US-Dollar anbieten. Daneben kündigt Atomos den Ninja V+ und im gleichen Atemzug das Ninja V+ Pro Kit an. Beide Produkte werden ebenfalls noch im Mai erhältlich sein und bauen auf der Basis des Ninja V auf. So wir die neue Variante des Recorders bis zu 8K30p aufzeichnen können. Als Beispiel wird hier die Kombination mit einer Canon EOS R5 aufgeführt. Die Funktion soll aber erst später in 2021 zur Verfügung stehen. Zudem führt Atomos die Option für Zeitlupenaufnahmen in 4K120p an. Das wird dann in Kombination mit den Z-CAM-Modellen Z CAM E2 und Z CAM E2-M4-Modellen machbar sein. Gespeichert wird dabei jeweils Apple ProRes RAW als Format.

atomos Ninja line up APRIL2021 B web

Das neue Atomos-Line-Up kommt mit dem Ninja V+ für die Aufnahme von 8K30p- und 4K120p-Video sowie dem Ninja Stream für Streaming-Einsätze.

Auch der Ninja V+ wird es zudem erlauben 10 Bit in H.265 aufzuzeichnen. Für den Einsatz mit SDI-Kameras bringt Atomos dann eben noch das Ninja V+ Pro Kit, das wie schon das Ninja V Pro Kit (siehe unsere News hier) mit einem AtomX SDI Modul kommt, um über den SDI-Ausgang RAW in 4K120p mit der Sony FX9 und FX6 zu realisieren. Wer ein solches Modul schon besitzt, kann dieses wohl auch mit dem Ninja V+ verwenden. Für die Sony FX9 wird dann aber logischerweise die XDCA-FX9-Erweiterung vorausgesetzt, ebenso wie für das Atomos-Modul die RAW-Aktivierung. Dazu präsentiert Atomos noch den Ninja Stream getauften Recorder, der sich wie der Name schon sagt in Streaming-Gefilden am wohlsten fühlen soll.

Ninja line up STREAM web

Der Ninja Stream soll die aktuellen Bedürfnisse nach einer komfortablen Streaming-Lösung ohne Rechner bedienen und wird eine ProRes- sowie H.264-Prox-Aufnahme erlauben.

Er erlaubt eine simultane Aufzeichnungen von ProRes und H.264 / 5-Proxy mit gemeinsam genutzten Dateinamen und Timecode, während er gleichzeitig Video-Feeds an andere Ninjas, Smart Devices oder webbasierte Plattformen senden kann. Auch hier handelt es sich um einen 5-Zoll-HDR-Monitorrekorder mit 4Kp60-Anschluss und Wi-Fi, Ethernet und USB-C. Die Daten sendet der Ninja Stream über WLAN und Ethernet 1Gbe – laut Atomos auf eine Entfernung von bis zu 300 Metern. Der Ninja V+ wird laut Atomos 1499 US-Dollar kosten. Das Pro Kit mit dem AtomX SDI Modul gibt es für 1699 US-Dollar. Einen Erscheinungstermin und Preis zum Ninja Stream lässt Atomos indes noch offen.

Forumthemen