YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Adobe Premiere Pro: Mai-Update verbessert das Titel-Werkzeug

Adobe hat heute einige neue Funktionen und Leistungsverbesserungen für Audition und Premiere Pro im Rahmen seines Mai-Updates veröffentlicht.

Adobe konzentriert sich für das Update in Premiere Pro dabei vor allem auf das Titel-Tool. Mit dabei sind demnach jetzt auch neue Textverläufe. Im Bedienfeld "Essential Graphics" lassen sich ab sofort Farbverläufe auf Text anwenden, um Buchstaben Glanz zu verleihen oder farbige Effekte für Text und Titel zu erzielen. Daneben gibt es jetzt Kennzeichnungsfarben für Untertitel, sodass Elemente in der Untertitel-Spur die gleichen Optionen wie andere Elemente in der Timeline aufweisen. Auch das Zuschneiden von Untertiteln ist verbessert: So sind Untertitel-Elemente jetzt mit den zugehörigen Video- und Audioclips verknüpft, was die Feinabstimmung von Bearbeitungen erleichtern soll und dafür sorgt, dass alles direkt in der Timeline synchronisiert ist.

Premiere Pro Text Gradient web

Das Titel-Werkzeug in Adobe Premiere Pro erlaubt nach dem Mai-Update nun auch das Anwenden von Farbverläufen auf Text.

Auch ein neuer Lautstärkemesser ist jetzt im Programm. Dieser ersetzt den bisherigen Lautstärkeradar und misst die Programmlautstärke für komplette Mischungen, einzelne Spuren oder Busse und Submixe. Die Vorgaben entsprechen dabei den gängigen regionalen Lautstärkeanforderungen wie beispielsweise denen der EBU für Europa oder denen des ATSC für Amerika, während neue Vorgaben die Kompatibilität mit Online-Diensten wie Netflix, YouTube und Podcasting-Plattformen wie Spotify oder Apple Podcasts gewährleisten. Außerdem bringt das Mai-Update Leistungsverbesserungen für Canon XF HEVC und Unterstützung für die DirectX-12-Anzeigetechnologie von Windows mit sich.

Loudness Meter with waveform web

Der neue Lautstärkemesser ist sowohl on Premiere Pro wie Audition integriert und ersetzt den bisherigen Lautstärkeradar. Das neue Werkzeug misst die Programmlautstärke für komplette Mischungen, einzelne Spuren oder Busse und Submixe.

Auch die Audiolösung Audition bekommt im Zuge des Mai-Updates einige neue Funktionen spendiert. So läuft die Software jetzt etwa nativ auf Apple M1-Systemen und bietet laut Adobe eine verbesserte Leistung für das Aufnehmen und Abmischen von Audioinhalten wie Podcasts, Rundfunk, Sounddesign, Audio-Restauration und mehr. Auch hier gibt es den neuen Lautstärkmesser, wie er jetzt in Premiere Pro integriert ist. Zudem kommt die Funktion „Pause reduzieren“ ins Programm, womit geräuschlose oder inaktive Bereiche in aufgenommenen Clips identifiziert und entfernt werden können, ohne die Synchronisation in einem mehrspurigen Audio zu verlieren. Die neue Funktion hilft gerade beim Regulieren von Sprachaufnahmen, Interviews und bei der Vorbereitung von mehrspurigen Bearbeitungen, wie etwa Podcasts oder Audio-Dokumentationen. Das neue Mai-Update für die Programme wird von Adobe ab sofort ausgespielt. Weitere Details hier.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Adobe Premiere Pro: Mai-Update verbessert das Titel-Werkzeug