YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

GoPro Quik: Medien-Verwaltungs- und Editing-App für Videos und Bilder

GoPro möchte die Medienverwaltung von Video- und Fotomaterial auf dem Smartphone verbessern und stellt dafür die überarbeitete Version seiner gut vier Jahre alten App „Quik“ vor. So gibt’s bald einen unbegrenzten Cloud-Speicher und zusätzlich hat man ausgefeiltere Bearbeitungsfunktionen für das Videomaterial.

Quik soll dabei helfen, die eigenen Lieblingsfotos und -videos zu organisieren, damit man sie auch dann wiederfindet, wenn sie bereits in den Untiefen des Smartphone-Speichers als verschollen gelten. Wie das funktioniert? Besondere Aufnahmen lassen sich an die Quik App senden, woraufhin sie auf einer persönlichen„Mural“-Bilderwand dargestellt werden. Hier lassen sich auch Videos und Bilder organisieren, die man in Chats geteilt hat oder an deren Stellen vorhanden sind. Teilt man mehrere Fotos oder Videos auf einmal mit Quik, gruppiert die App diese automatisch zu einem Ereignis und erstellt daraus auf Wunsch ein Highlight-Video mit Musik. Dieses kann man dann auch individuell anpassen. GoPro verspricht nun „intuitive“ Bearbeitungstools, um die Belichtung, Kontrast, Farbe und Sättigung anzupassen.

GoPro Quik App - Relaunch

GoPro Quik 2021 02 web

GoPro legt seine App "Quik" nach gut vier Jahren neu auf und verspricht später in diesem Jahr auch eine Option für unbegrenzten Cloud-Speicher.

Auch Texte, Sticker und mehr Elemente kann man einfügen. Ein neues Werkzeug (Speed Tool) hilft beim Anpassen der Videogeschwindigkeit für „superschnell, schnell oder eingefroren“. Dazu gibt’s dann noch exklusive GoPro-Filter, wie „Schnee, Wüste, Wasser“ und mehr, die dem eigenen Video einen bestimmten Look verleihen. Auch „Premium-Designs“ sollen hier zur Verfügung stehen, die aber vermutlich nur in der Bezahl-Variante (siehe weiter unten) zur Verfügung stehen. Die Fotos und Videos werden bei Quik in einem Cloud-Speicher gesichert, der mit unbegrenzter Kapazität „später in diesem Jahr“ bereitstehen soll. Dann muss man aber die kostenpflichtige Variante als Abo für rund 2 Euro im Monat oder 10 Euro im Jahr kaufen. Ansonsten ist Quik zwar kostenlos, kann aber laut GoPro dann nur „testweise“ verwendet werden.

GoPro Quik 2021 web

Mit GoPro Quik kann man seine Videos und Fotos auf dem Smartphone organisieren und bearbeiten. Dafür gibt es dann auch einige Filter- und Schnitt-Funktionen.

Quik ist für iOS sowie Android verfügbar und unterstützt Foto- und Videoaufnahmen aller aktuellen Smartphones und Kameras, inklusive GoPros und DSLRs.

Forumthemen