YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Leica S3: Mittelformatkamera mit Cine-4K-Video

Die S3 hatte Leica erstmals zur Photokina 2018, damals noch als Prototyp vorgestellt. Nun kommt die Mittelformat-Kamera auf den Markt und bietet Cine-4K-Video bei voller Sensorauslesung.

Eigentlich wollte Leica die S3 bereits im Frühjahr 2019 veröffentlichen. Dass es nun gut ein Jahr länger gedauert hat, konnte wohl auch der deutsche Hersteller nicht voraussehen. Dennoch steht die Kamera nun zur Auslieferung bereit und bietet auch für Filmer nicht uninteressante Features.
Der neu entwickelte Sensor bietet eine Auflösung von 64 Megapixeln und damit laut Hersteller eine 71 Prozent höhere Auflösung als das Vorgängermodell. Der Dynamikumfang liegt bei 15 Blenden und es soll eine maximale ISO-Einstellung von 50000 machbar sein. Leica macht Cine-4K-Video bei voller Sensorauslesung mit 4096 x 2160 Pixeln bei 24 Bilden in der Sekunde möglich und kann in Full-HD 24, 25 und 30 Vollbilder aufzeichnen, jeweils mit einer Farbabtastung von 4:2:2.

Leica S3

leica s3 front web

Die Leica S3 kommt mit einem Mittelformatsensor, der 64 Megapixel liefert und eine native Videoauflösung von 4096 x 2160 Pixeln mit 24 Bildern in der Sekunde bei voller Sensorauslesung zulässt.

Als Dateiformat gilt MOV, wobei sich ein 8 Bit 4:2:2-Videostream per HDMI-Buchse von einem externen Recorder abgreifen lässt. Neben dem neuen Sensor werkelt der Leica Maestro II Prozessor und ein 2 GB großer Pufferspeicher im Kameragehäuse, was insgesamt für einen „reibungslosen“ Workflow sorgen soll. Die Belichtungssteuerung gelingt automatisch und manuell und eine elektronische Wasserwaage lässt sich im Sucher einblenden. Dieser Pentaprismersucher liefert eine 0,87-fache Vergrößerung und eine Sucherfeldabdeckung von 98 Prozent. Das integrierte LCD misst 3 Zoll und kommt auf eine Auflösung von 921.600 Pixel. Als Deckglas nutzt Leica robustes Corning Gorilla Glass. Wahlweise nutzt man dabei den Live-View-Modus mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde sowohl im Foto- als auch im Videomodus, in dem man noch Focus Peaking, Helligkeits- und Belichtungsdaten, eine Belichtungswarnung, Grids und ein Histogramm einblenden darf.

leica s3 back web

Rings um das 3 Zoll große LCD platziert Leica vier große Funktionstasten, die sich sich frei konfigurieren lassen.

Der Stereoton lässt sich automatisch oder manuell aussteuern und kann auch per eingebautem oder mit einem externen Mikrofon mit 48 kHz /16 Bit aufgezeichnet werden. Die Bedienung gelingt über zwei Einstellräder und eine 5-Wege-Taste, welche Zeit und Blende steuert und auch die Navigation im Menü erlaubt. Vier Funktionstasten auf der Rückseite lassen sich frei konfigurieren. Neben einer GPS-Funktion verfügt die Leica S3 über ein WLAN-Modul, mit dem sich die Kamera im Zusammenspiel mit der Leica FOTOS 2.0 App fernsteuern lässt. Das Magnesiumgehäuse der Leica S3 ist mit zahlreichen Dichtungen vor Wasser und Staub geschützt, ebenso wie die Leica-S-Objektive.

Die Kamera wiegt 1260 Gramm bei Abmessungen von 16,0 x 8,0 x 12,0 Zentimetern. Sie ist für 18.600 Euro ab sofort verfügbar. Die technischen Daten findet man hier.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Leica S3: Mittelformatkamera mit Cine-4K-Video