Yuneec ION L1 Pro: Kameraentwicklung mit Leica

Yuneec und die Leica Camera AG sind eine strategischen Partnerschaft eingegangen und präsentieren als erstes Ergebnis die ION L1 Pro Kamera mit 1-Zoll-Sensor für den Yuneec Typhoon H3 Multikopter.

Die ION L1 Pro Kamera wurde sowohl hard- als auch softwareseitig in Zusammenarbeit mit Leica Ingenieuren entwickelt. Weil eine Kameras für Drohnen extremen Gewichts- sowie Größenrestriktionen unterliegen und in der Regel unter erschwerten Bedingungen zum Einsatz kommen, stellen ihrer Entwicklung eine komplexe Aufgabenstellung dar. Daneben war die Reduzierung von Ghosting sowie Lens-Flares eine besonders große Herausforderung. Leica hat dazu eine eigens modifizierte Software genutzt, um komplexe Ghost- und Flare-Simulationen durchführen zu können. Leica verspricht mit der ION L1 Pro Kamera eine gute Abbildungsleistung in allen relevanten Bereichen wie Schärfe, Kontrast oder Verzeichnung.

Yuneec H3 in flight w

Den Typhoon H3 kennt man schon, doch nun hängt unten die ION L1 Pro als neue Kamera, die zusammen ...

Die Kamera erlaubt Belichtungsreihen, bietet eine Halbautomatik und verschiedene Perspektiven bis zu Wide Dynamic Range. Als Foto-Aufnahmeformat setzt man auf Adobes DNG RAW-Profil. Videos macht die Kamera mit DCI 4K (4096 x 2160 Pixeln) oder UHD (3840 x 2160 Pixeln) beziehungsweise 2720 x 1530 Pixeln mit wahlweise 24/30/48/60 Bildern. In Full-HD sind bis zu 120 Bilder in der Sekunde machbar. Kodiert wird mit H.264. Mit HEVC-Codec ist die Bildwiederholtrate in 4K und UHD auf 24/30 Bilder beschränkt. Der Typhoon H3 bietet die typischen intelligenten Aufnahmemodi wie zum Beispiel Follow Me, Orbit, Journey oder Curve Cable Cam und verfügt über umfangreiche Sicherheitsfeatures.

Yuneec ION L1 Pro w

... mit Leica entwickelt wurde und eine besonders gute Abbildungsleistung liefern soll.

Eine Besonderheit des Copters ist sein 5-Rotor-Mode, welcher sich bei Beschädigung oder Ausfall eines Rotors automatisch aktiviert und den Typhoon H3 auch mit fünf Rotoren noch sicher fliegen und landen lässt. Ergänzt wird dies um weitere Sicherheitsfeatures wie ein redundantes Steuersignal, eine Return Home & Failsafe-Funktion sowie ein einstellbarer virtueller Zaun. Eingebaute Ultraschall-Sensoren helfen dabei, Hindernisse zu erkennen und rechtzeitig vor ihnen zu stoppen. Die Propeller des Copters sind dank Quick Release Mechanismus einfach und schnell montiert. Gesteuert wird der Typhoon H3 mit ION L1 Pro Kamera mittels Android-basierter ST16S-Fernsteuerung, die über ein integriertes 7ʺ-Display verfügt und das Livebild per Video-Downlink in 720p HD widergibt.

Yuneec H3 landed w

Mit dem Typhoon H3 mit der neuen Kamera will Yuneec verstärkt im professionellen Luftbildsegment punkten.

Auf Wunsch kann das Livebild der Kamera mittels eines HDMI-Ausgangs an der Fernsteuerung auch auf einen externen Monitor übertragen werden. Der Typhoon H3 Multicopter wird inklusive der ION L1 Pro Kamera ab Ende Oktober 2019 für 2399 Euro erhältlich sein. Die Partnerschaft zwischen Leica und Yuneec soll längerfristig ausgelegt sein und zu weiteren Produkten führen. „Im Rahmen der strategischen Partnerschaft mit Yuneec kann Leica sich voll auf das Wesentliche – seine Kernkompetenzen in Optik und Digital Imaging – konzentrieren und sich gleichzeitig in einem hochgradig innovativen und attraktiven Geschäftsfeld positionieren. Dieses Engagement ermöglicht Fotografen weltweit, Leica Fotografie aus ganz neuen Perspektiven erleben zu können“, sagt Matthias Harsch, CEO der Leica Camera AG.

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis