YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Adobe: April-Updates f├╝r Premiere Pro und Premiere Rush

Adobe hat im Rahmen seiner Cloud-Abos neue Funktionen und Leistungsverbesserungen f├╝r Premiere Pro und Premiere Rush ver├Âffentlicht.

Eine der wichtigsten Änderungen für Adobe selbst dürfte sein, dass man Premiere Rush nun fit für die neuen Apple M1-Computer gemacht hat. Rush bietet nun native Unterstützung und damit verbesserter Leistung auf den kürzlich von Apple vogestellten MacBook Air M1, MacBook Pro M1 und MacMini M1. Wer Premiere Rush auf dem iPhone oder iPad nutzt bekommt nun mit einem Tipp auf einen Clip in der Zeitleiste ein neues Kontextmenü.

Adobe Premiere Pro Faster Export Intel QuickSync

Die wichtigste Neuerung bei Premiere Pro hei├čt "schnellerer Export. Dazu liefert Adobe diese Grafik und verspricht, dass alle Windows-Anwender davon profitieren.

Das Kontextmen├╝ bietet das teilen, l├Âschen oder duplizieren eines Clips an. Zudem kann man so den Ton vom Videoclip trennen. Auf iOS und Android kann nun die Reset-Funktion f├╝r Farbe, Audio und Transformationen verwendet werden, um alle Anpassungen zur├╝ckzusetzen. Auf dem Desktop setzt die Reset-Funktion Farbanpassungen zur├╝ck.

Adobe Premiere Pro DynamicLumetriPresets

Bei den Lumetrie-Voreinstellungen greift sich die Software ab sofort ein Bild aus einem aktuellen Clip.

F├╝r Premiere Pro verspricht Adobe eine h├Âhere H.264/HEVC-Codierleistung auf Windows (Intel) und damit verbesserte Exportzeiten unter Verwendung der Intel Quick Sync-Hardwarebeschleunigung. Bis zu 1,8x schneller als mit Premiere Pro 14.0 soll die Software nach dem Update arbeiten. Auch bei der Farbverarbeitung gibt es (Bedien-)Neuigkeiten: Die Lumetri-Vorgaben zeigen jetzt einen Frame aus der aktuellen Sequenz an. Au├čerdem werden die Thumbnails f├╝r Lumetri-Vorgaben im Effekte-Bedienfeld dynamisch aktualisiert und bieten so eine Vorschau der Vorgabe.

Adobe Premiere Rush Context menu Desktop

Bei Premiere Rush hilft nun ein Kontext-Men├╝ bei der Clip-Bearbeitung.