Z
YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Ratgeber: Videos publizieren per YouTube - 10 Tipps

Beitragsseiten

Die Videopräsentation von der Scheibe rückt immer weiter in den Hintergrund – nicht zuletzt mangels Verbreitung von Blu-ray und eines neuen 4K-Standards. Ebenso schnell wächst die Alternative: ein eigener YouTube-Kanal! Wie man den anlegt und pflegt (ob nun als kommerzielles Projekt oder für den rein privaten Gebrauch), erklären wir hier.
 

YouTube kennt nahezu jeder – und doch ist es für die meisten völlig unerklärlich, wie sich diese Plattform so durchsetzen konnte. Pro Minute werden mehr als 100 Stunden Videomaterial auf die Server geladen.

Jugendliche „googeln" nicht mehr, wenn sie etwas wissen wollen – sie suchen gleich auf YouTube. Dabei kennen die meisten Anwender YouTube aus Sicht des Zuschauers: Man sucht nach einem Thema, findet ein Video und hangelt sich dann von Video zu Video weiter. Doch schon seit einigen Jahren stärkt YouTube die Idee von den eigenen Kanälen: Hinter jedem Video steckt jemand, der es hochgeladen hat und damit zwangsläufig einen YouTube-Kanal betreibt.

Das muss nicht immer kommerziell sein – es gibt auch jede Menge privater Kanäle. Wer etwas weiß und sein Wissen weitergeben will, macht einen auf. Es ist der Reiz, sich oder etwas zu präsentieren, ein selbst erschaffenes Werk mit anderen zu teilen. Die Vielfalt ist der Trick – und die kommt nur zustande, wenn man breitflächig Produzenten einlädt, Filme online zu stellen.

Zwangsläufig haben viele Firmen YouTube in ihre Vermarktungsstrategie integriert – bestes Beispiel aus unserer Branche ist die Firma GoPro, deren Erfolg ohne die eigene YouTube-Strategie nicht denkbar wäre: Satte 2,7 Millionen Abonnenten hat der Go- Pro-Kanal! Doch auch dieser Hersteller hat mal klein angefangen.

Egal, ob Sie einen Kanal für eine Firma einrichten oder darüber nachdenken, Ihre privaten Filme künftig übers Web Freunden und Bekannten leichter zu präsentieren: Wir erklären, wie man in wenigen Schritten einen eigenen YouTube-Kanal erstellt.

Aufmacher
Ein eigener Fernsehkanal? YouTube macht's möglich. Über die Plattform lassen sich eigene Videos einfach verbreiten oder Werbung für die Firma machen. Und so geht das.

Google Konto erstellen2 line
Nutzen Sie eine eigene E-Mail-Adresse für den YouTube-Kanal. Wenn später mal viele Kommentare gepostet werden, lässt sich so besser steuern, wann Sie diese lesen wollen.

Aller Anfang...
...soll bekanntlich schwer sein.

Die gute Nachricht: Ganz so schlimm ist es nicht, denn für den YouTube-Start braucht man lediglich ein Google-Konto.

Dafür registriert man eine E-Mail-Adresse, in der Regel mit der Endung „gmail.com". Unsere Empfehlung: Verwenden Sie nicht ihre normale E-Mail-Adresse, sondern richten Sie eine neue ein (wenn Sie bereits ein Google-Konto haben, können Sie diesen Schritt natürlich überspringen).

Dann müssen Sie lediglich auf YouTube wechseln, denn Google hat vor knapp zwei Jahren seine Konten und die der Tochter YouTube zusammengeführt.

Dort klickt man rechts oben auf das eigene Profil-Bild, wählt das Zahnrad-Symbol neben „YouTube-Studio", wechselt in die Kategorie „Übersicht" und kann hier bei „zusätzliche Funktionen" einen neuen Kanal erstellen.


Die Strategie...
...der neue Kanal braucht einen Namen.

Bei einer Firma ist der Firmen- oder Produktname Pflicht – sofern er noch verfügbar ist. Wenig professionell wirkt es, wenn man seinen Kanal-Namen mit Zahlen in Form von „Kanalname1368" benennt.

Gleich zu Beginn sollte man bereits Links und Querverweise zur eigenen Homepage oder dem eigenen Blog über den Reiter „Kanalinfo" auf der Startseite des Kanals mit einbinden.

Dadurch wird die Reichweite der eigenen Videos merklich gesteigert. Das ist essenziell, wenn mit dem YouTube- Kanal Geld verdient und die eigene Firma präsentiert werden soll.

Möchte man lediglich mit anderen Menschen interagieren oder seine Hobby- respektive Reise-Filme präsentieren, ist man natürlich freier in der Strategie- und Namenswahl.

Kanal erstellen
Je besser der Name zum Kanal passt, desto eher wird er gefunden. Bei einem privaten Kanal darf der auch gerne flippig sein.

Kanal Startseite jos
Im Titel das Logo der Firma und die Verbindung zu den Leuten, die hinter den Videos stecken: Das hilft, eine persönliche Verbindung zu schaffen.

Kanal-Design ...
... repräsentiert die eigene Marke.

Egal, ob der Kanal den Firmen-Auftritt erweitern soll oder nur für die eigenen Videos gedacht ist: Eine eigene Kanaloptik, im Idealfall passend zum eigenen Markenauftritt, ist Pflicht.

Als kleine Hilfestellung: Beim Titel verwenden Sie in der Regel auch Ihren Stil – es wäre schön, wenn der Kanal hier eine Wiedererkennung hätte.

Das Kanal- Logo sowie die Thumbails der einzelnen Videos folgen einer klaren Richtlinie – was natürlich nicht bedeutet, dass man die Optik nicht auch mal modernisieren oder ändern kann, wie wir dies Ende November 2014 auf unserem Kanal gemacht haben – auch wenn man so vorübergehend kein ganz einheitliches Erscheinungsbild hat.