YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Asus ProArt Studiobook Pro und Vivobook Pro: Creator Notebooks mit Jog-Rad

Asus stellt vier neue Modelle für die Kreativbranche vor: das Vivobook Pro 14X und 16X OLED sowie das Vivobook Pro 14 und Pro 15 OLED, wobei alle mit Windows 11 ausgeliefert werden beziehungsweise sich bei Verfügbarkeit kostenlos aktualisieren lassen.

Als erste Notebooks sind das ProArt Studiobook und ProArt Studiobook Pro mit dem Asus Dial ausgestattet, einem Drehrad, das unterhalb der Tastatur neben dem Touchpad im Notebook integriert ist. Welche Funktionen das Drehrad ausführen soll, lässt sich in der eigenen „Creator Hub-App“ konfigurieren, wobei hier besonders die Adobe-Kreativsoftware wie After Effects, und Premiere Pro im Blick hat.
Das ProArt Studiobook Pro 16 OLED (W5600/W7600) wird in der stärksten Ausstattungsvariante von einem AMD Ryzen 5000 Series (W5600) oder einem Intel Xeon Workstation Prozessor der dritten Generation (W7600) angetrieben. Als Grafikkarte stehen von Nvidia die RTX A2000 (W5600) oder A5000 (W7600) zur Wahl. Das ProArt Studiobook 16 OLED (H5600/H7600) ist mit einem AMD Ryzen 5000er Prozessor (H5600) oder Intel Core i9 (H7600) Prozessor sowie NVIDIA GeForce RTX 3070 (H5600) oder 3060 (H7600) Grafik ausgestattet.

ASUS ProArtStudiobook 1

Mit den PorArt Studiobooks richtet sich Asus klar an professionelle Anwender aus dem Kreativbereich. Besonderheit...

Beide Modelle verfügen über OLED-HDR-Displays mit 4K-Auflösung und 16-Zoll Diagonale im 16:10 Seitenverhältnis. Die Helligkeit soll bei immerhin 550 Nits liegen und sie sollen den 100-prozentigen DCI-P3-Farbraum abdecken. Asus wirbt mit einer Zertifizierung von Pantone und CalMAN und einer werkseitig kalibrierten Delta-E 2-Farbgenauigkeit sowie Vesa DisplayHDR 500 True Black- Zertifizierung für ein Kontrastverhältnis von 1.000.000:1.

Asus ProArt Studiobook 16 Pro 16 OLED 3

... ist das Jog-Rad das direkt mit den Adobe Programmen zusammenarbeiten kann. Eine entsprechende App hilft bei der Konfiguration, welche Funktion auf dem Rad liegt.


Das ProArt Studiobook Pro 16 OLED und Studiobook 16 OLED sind mit zwei PCIe-SSDs sowie bis zu 64 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Mit Thunderbolt 4 (W7600/H7600), USB 3.2 Gen 2 Typ C, HDMI 2.1, und einem SD Express 7.0 Kartenslot bieten sie zahlreiche, ultraschnelle Möglichkeiten für Konnektivität. Das ProArt Studiobook Pro 16 OLED wird ab Q4 2021 ab 2.499 Euro in Deutschland verfügbar sein, das ProArt Studiobook 16 OLED ab 1.999 Euro.

Asus Vivobook Pro 14 15 OLED 2

Die Vivibooks Pro sind günstiger, sollen aber durchaus auch Profis ansprechen. Wobei es die Serie auch...

Darunter positioniert Asus das Vivobook Pro 14X OLED (N7400/M7400) und Vivobook Pro 16X OLED (N7600/M7600), die mit einem „DialPad“ ebenfalls die Adobe Programme leichter bedienbar machen sollen. Beim Vivobook 16X gibt es ein 16-Zoll großes OLED HDR-Display im 16:10-Format und mit 4K Auflösung. Das Vivobook Pro 14X ist mit einem 14-Zoll großen OLED HDR-Display mit WQXGA-Auflösung (2880 x 1800 Pixel) ausgestattet. Beide Displays sollen 400 Nits Helligkeit liefern und einen 100-prozentigen DCI-P3-Farbraum darstellen. Beide Vivobooks verfügen über eine bis zu VESA DisplayHDR True Black 600 Zertifizierung und sind PANTONE-validiert. In beiden Modellen gibt es als stärkste Ausstattung einen Intel Core H Series Prozessor der 11. Generation (N7400/N7600) oder ein AMD Ryzen 5000 H Series Mobile Prozessor (M7400/M7600). Beide sind zudem mit der Nvidia GeForce RTX 3050 Ti Grafik sowie bis zu 32 GB Arbeitsspeicher ausgestattet. Das Vivobook Pro 14X OLED wird ab Q4 2021 ab 1.299 Euro in Deutschland verfügbar sein, das Vivobook Pro 16X OLED ab 1.299 Euro.

Asus Vivobook Pro 14 OLED K3400 Quiet Blue

... nochmal mit günstigeren Komponenten für Heimanwender gibt.

Klar im privaten Kreativbereich angesiedelt sind das Vivobook Pro 14 OLED (K3400/M3401) und das Vivobook Pro 15 OLED (K3500/M3500). Das Vivobook Pro 14 OLED ist mit einem NanoEdge-Display mit WQXGA-Auflösung (2880 x 1800 Pixel), das Vivobook Pro 15 OLED mit einem FHD-Display ausgestattet. Als Prozessor zur Wahl stehen Intel Core H Series Prozessor der 11. Generation (K3400/K3500) oder ein AMD Ryzen 5000 H Series Mobile Prozessor (M3401/M3500), sowie eine bis zu Nvidia GeForce RTX 3050 Grafik, bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und bis zu 1 TB PCIe-SSD-Speicher. Das Vivobook Pro 14 OLED wird ab Q4 2021 ab 799 Euro in Deutschland verfügbar sein, das Vivobook Pro 15 OLED ab 949 Euro.

Mehr zum Thema ...