YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Apple iMac 27 Zoll: mit 10-Kern-CPU, AMD-GPU fĂŒr 10.000 Euro

Apple aktualisiert seinen iMac 27 Zoll fĂŒr 2020 und rĂŒstet den All-in-One-PC jetzt mit doppelter SpeicherkapazitĂ€t und Intel-CPU mit bis zu 10 Kernen aus.

StandardmĂ€ĂŸig kommt der neue iMac 27 Zoll mit einem 6-Kern Intel Core i5 oder einem 8-Kern Intel Core i7 Prozessor der zehnten Generation, erlaubt jetzt aber auch die Konfiguration einer 10-Kern-CPU Intel Core i9 mit 3,6 Gigahertz und einem Turbotakt von 5,0 Gigahertz. Der Aufpreis vom Intel i7 hin zum i9 betrĂ€gt dann aber auch satte 487,20 Euro. Als Arbeitsspeicher lĂ€sst Apple nun bis zu 128 Gigabyte DDR4-2666 RAM konfigurieren und macht bis zu acht Terabyte SSD-Speicher als Massenspeicher möglich. Dazu ergeben sich neue GPU-Konfigurationen. Neben einer Radeon Pro 5500 XT mit acht Gigabyte GDDR6 Grafikspeicher ist auch eine Radeon Pro 5700 integrierbar oder maximal eine Radeon Pro 5700 XT mit 16 Gigabyte GDDR6 RAM.

Apple imac 27 magickeyboardn magicmouse2 web

Apple macht den iMac 27 Zoll jetzt fit fĂŒr Intel Core CPU mit bis zu 10 Kernen sowie 128 Gigabyte Arbeitsspeicher und bis zu 8 Terabyte SSD-Massenspeicher. Als GPU dienen krĂ€ftige Chips von AMD.

Der Aufpreis zur kleinsten Konfiguration liegt hier dann bei 609 Euro. WĂ€hlt man dann noch eine Nanotexturglas-Beschichtung fĂŒr das Retina-Display mit 5K-Auflösung, eine 10-Gigabit-Ethernet-Option sowie die Magic Mous 2 plus Magic Trackpad 2 liegt man bei einem Bestellpreis von rund 10.600 Euro. Rechnet man die Lizenz fĂŒr Final Cut Pro X noch obendrauf, sofern man dieses nicht schon besitzt, steigt der Preis auf gut 11.000 Euro. Eine 1080p-FaceTime-HD-Kamera, Lautsprecher mit höherer Wiedergabetreue und Mikrofone „in StudioqualitĂ€t“ sind laut Apple ebenfalls noch mit dabei. Der neue iMac 27 Zoll ist ab sofort zu haben und startet bei einem Preis von rund 2047 Euro. Die technischen Daten mit Konfigurations-Option hat Apple hier bereitgestellt.

apple imac 27 2020 konfigurator web

Konfiguriert man beim neuen iMac 27 Zoll fĂŒr 2020 alle Konfigurationen auf Top-Niveau ĂŒberschreitet man ganz schnell die 10.000-Euro.

Apple kĂŒndigt ebenfalls an, dass die 21,5 Zoll iMacs jetzt standardmĂ€ĂŸig mit SSDs ausgestattet sind und sich aber auch noch mit einem "Fusion-Drive" konfigurieren lassen. Daneben ist der iMac Pro ist jetzt standardmĂ€ĂŸig mit einem 10-Core-Intel-Xeon-Prozessor ausgestattet und bietet maximal bis zu 18 Kerne, eine Grafikleistung von bis zu 22 Teraflops, bis zu 256 GB Quad-Channel-ECC-Speicher und ein 27-Zoll-Retina-5K-Display.