YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Apple: macOS 11 Big Sur mit neuem Design und Funktionen

Apple hat im Rahmen der WWDC 2020 sein neues Betriebssystem macOS 11 Big Sur vorgestellt und verbessert dafür das Design sowie den integrierten Webbrowser Safari.

Da Apple in künftigen Mac-Rechnern nicht mehr auf Prozessoren von Intel setzt, sondern eigene ARM-CPU (Apple Silicon) nutzen wird, ist der Sprung von macOS 10 auf 11 quasi Formsache. Die neue Version des Betriebssystems von Apple wird dabei vor allem beim Design überarbeitet und verspricht optimierte Symbole und Icons sowie überarbeitete Schnellzugriffe. Schaltflächen und Bedienelemente erscheinen nur dann, wenn man sie braucht. Insgesamt soll die „visuelle Komplexität“ reduzierter sein und die Inhalte, die der Nutzer braucht in den Vordergrund gerückt sein. Die aktualisierte „Mitteilungszentrale“ umfasst nun mehr interaktive Benachrichtigungen und neu gestaltete Widgets in verschiedenen Größen. Apple verbessert aber auch diverse Applikationen und allen voran den eigenen Safari-Browser.

apple macos 11 bigsur redesignedapps web

Apple designt das UI für macOS 11 Big Sur neu und verbessert Symbole und Icons sowie die Schnellzugriffe, gerade für die Nachrichten-Kommunikation und App-Verwaltung.

Dieser soll nun noch schneller sein und verfügt über neu gestaltete Tabs für eine schnellere Navigation. Insgesamt sollen sich jetzt auch mehr Tabs im Browser anzeigen lassen. Fährt man mit der Maus über einen Tab wird jetzt auch direkt eine Vorschau der Seite eingeblendet. Favoriten lassen sich zudem nun standardmäßig einblenden. Ferner darf man die Startseite des Browsers nun ebenso individualisieren wie iCloud-Tabs und mit der integrierten Übersetzung kann man Webseiten in bis zu sieben anderen Sprachen übersetzen. Eine neue Übersicht zum Datenschutz soll hier dann noch besser darüber Aufschluss geben, wie Safari die Aktivitäten im Web schützt. Auch die Nachrichten-Funktion ist in macOS 11 Big Sur überarbeitet und erlaubt nun ein Festpinnen von wichtigen Kontakten an oberster Stell und bringt eine Gruppennachrichten-Funktion für die einfachere Interaktion mit Familie, Freunden oder Kollegen.

apple macos bigsur customizedsafari startpage web

Auch der Safari-Browser ist in macOS 11 Big Sur überarbeitet und erlaubt individuelle Design-Anpassungen sowie eine bessere Tab-Verwaltung bei insgesamt mehr Geschwindigkeit.

Weitere neue Features sind etwa neue virtuelle Karten zum „Erkunden der Welt“ und macOS 11 soll insgesamt mehr Transparenz und Kontrolle über die eigenen persönlichen Daten erlauben. Daneben erhält auch das Entwicklertool Xcode 12, mit dem sich Apps für macOS programmieren lassen, einige Optimierungen. Das SwiftUI erlaubt somit dann ganze Apps mit gemeinsam genutztem Code für alle Apple-Plattformen zu schreiben und einfach benutzerdefinierte Mac-Funktionen hinzuzufügen. Mit Mac Catalyst entwickelte Applikationen übernehmen in macOS Big Sur automatisch das neue Design und es wird weitere neue „leistungsstarke“ APIs für Design und Kontrolle von Apps geben.

Eine Entwickler Beta-Version von macOS Big Sur steht für Mitglieder des Apple Developer Program ab heute unter folgender Seite bereit. Eine Public Beta-Version für Mac-Nutzer wird nächsten Monat hier bereitstehen. Das neue Betriebssystem soll in der finalen Version im Herbst 2020 als kostenfreies Software-Update erscheinen. Das neue Betriebssystem funktioniert auf MacBook Air, MacBook Pro und Mac Pro ab 2013.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Apple: macOS 11 Big Sur mit neuem Design und Funktionen