YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Magix Video Pro X 12: bessere Hardwareunterstützung und HiDPI

Magix kündigt die neue Version seiner Schnittsoftware für Fortgeschrittene "Video Pro X 12" an und verspricht bessere Hardware-Unterstützung sowie eine optimierte Programmoberfläche.

Magix verspricht einmal mehr einen deutlich „spürbaren“ Schnelligkeitsschub für seine Schnittsoftware und integriert dafür die neue „Infusion Engine 2“. Mit besserer Hardware-Unterstützung lassen sich nun MP4 Dateien im AVC- und HEVC-Format erstmalig mit Intel-, Nvidia- und AMD-Grafikkarten gleichermaßen hardware-beschleunigt dekodieren. Darüber hinaus wird der neue HiDPI-Support angekündigt, was bedeutet, dass die Programmoberfläche auch auf 4K-Monitoren oder erhöhten DPI Einstellungen immer scharf und lesbar sein soll, wobei wir hier auch bisher auf unserem Testsystem mit UHD-Display keine Probleme hatten. Wie dem auch sei, soll der neue Look von Video Pro X 12 das beste aus Funktionalität und moderner Optik vereinen. Dazu gehören dann auch neu gestaltete Icons, Preview Videos (sicherlich die für Effekte und Blenden) und Bedienelemente.

magix video pro x 12 web

Magix integriert in Video Pro X 12 die zweite, verbesserte Version seiner Infusion Engine und verspricht damit noch bessere Hardware-Unterstützung für Intel-, AMD- und Nvidia-Hardware.

Natürlich verschließt sich Magix auch aktuellen Trends nicht und erlaubt mit der neuen Vertical-Video-Funktion nun das bessere Bearbeiten von Hochkant-Videos. Die 9:16-Videos (zumeist vom Smartphone) werden beim Import automatisch erkannt und original dargestellt. Die Funktion ist Teil eines neuen Social-Media-Pakets, wozu auch vertikale Projekt- und Exportvorlagen gehören. Mit dabei in der neuen Version ist zudem das Dritthersteller-Paket „NewBlue Filters 5 Ultimate“ mit mehr als 250 Film-Look-Vorlagen und 27 Farbfiltern. Für die Bildstabilisierung gibt es neben dem internen Magix-Tool noch den proDAD Mercalli V5 mit dazu.

magix video pro x 12 main gui web

Magix optimiert für Video Pro X 12 die Programmoberfläche und gestaltet Icons und Bedienelemente neu. Zudem wird voller HiDPI-Support für hochauflösende Monitore geboten.

Wann genau Magix die neue Version von Video Pro X 12 ausliefern möchte, erwähnt der Hersteller noch nicht. Der Preis bleibt aber wie üblich bei 399 Euro für den Neukauf. Kauft man sich ein Upgrade von einer Vorversion bekommt man dieses mit um die 150 Euro meist schon deutlich günstiger.
Apropos: Verpassen Sie nicht unser kostenfreies Webinar zu Schnitt-Techniken im großen VIDEOAKTIV-Expert-Talk heute Abend um 19:00 Uhr. Seien Sie dabei!

2020 06 VIDEOAKTIV Expert Talk2

VIDEOAKTIV-Expert-Talk 2: Gratis-Live-Webinar zu Schnitttechniken

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Magix Video Pro X 12: bessere Hardwareunterstützung und HiDPI