JVC GY-LS300, HM200 und HM170: drei Profi-4K-Camcorder

In den USA hat JVC Professional seine 4KCAM genannte Produklinie bestehend aus drei Camordern vorgestellt, wobei man die GY-LS300 als Prototyp auch auf der IBC schon bewundern konnte.

Die bereits vorgestellte GY-LS300 ist ein Super 35mm Camcorder mit Wechseloptik-Bajonett – exakter mit Micro-Four-Thirds. Er speichert auf SDHC/XC-Karten und unterstützt neben 4K auch Full HD mit 4:2:2 Farb-Sampling, SD-Auflösung und Proxy-Formate fürs Web. JVC integriert den eigenen 4K Super 35mm CMOS Sensor. Durch die „Variable Scan Mapping-Technologie“ ermöglicht JVC das aufsetzten von Optiken für Super35, MFT, und Super16. Der GY-LS300 wird mit einem Preis von 4.450 US-Dollar (netto) angekündigt und soll, zumindest in den USA ab März verfügbar sein. 

Darunter positioniert JVC Professional den GY-HM200 – ebenfalls mit 4K Ultra HD-Auflösung und HD Streaming: Via Wi-Fi und 4G LTE kann man in HD-Qualilität direkt von den beiden Camdordern GY-HM200 and GY-LS300 Videobilder zu Hardware Decoders, Ustream, Wowza Streaming Engine, und ProHD Broadcaster Server von Zixi übermitteln (wie das geht zeigt unser Video). Der GY-HM200 nimmt Full HD mit 4:2:2 Farb-Sampling (50Mbps) auf. Auch SD ist mit dem 1/2,3-Zoll BSI CMOS Sensor machbar. Fest integriert ist das 12x-fach Zoom, das sich mit „dynamic zoom“ (sprich elektronisch) im HD Mode auf 24-fach verlängern lässt. Wie die GY-LS300 und GY-HM200 gibt es hier zwei XLR-Audio Eingänge die zwischen Mic und Line umschaltbar sind und eine Phantomspeisung für Mikrofone ausgeben können. Videoausgänge gibt es als SDI und HDMI. Der GY-HM200 soll im Februar für 2.995 US-Dollar (netto) verkauft werden. 

Mit 2.495 US-Dollar (netto) nochmal günstiger ist der GY-HM170, der sich im Reportereinsatz bewähren und professionelle Einstelloptionen und Handhabung bieten soll. Der kleinste 4K-Camcorder der JVC-Riege liefert 4K Ultra HD als H.264 Dateien und nimmt ebenfalls wahlweise HD und SD-Auflösung auf. Wie beim großen HM200-Bruder gibt es ein 12-fach optisches Zoom und zwei ND-Filter. Audio nimmt er über das integrierte Stereomicrofon oder 3,5mm Audio Eingänge entegegen. Über die HDMI-Buchse gibt der Camcorder ein „output through“ also kein durch Anzeigen verfälschtes Bild aus.

Workshop: Streaming mit JVC-Profi-Camcorder

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: JVC Professional - GY-LS300
 
JVC GY-LS300_1
Relativ günstig und mit Wechseloptiken: Der LS300 ist für Micro-FourThirds gerüstet hat aber einen ...
JVC GY-LS300_2
... 35 mm Sensor und soll damit beste 4K-Qualität liefern.
JVC GY-HM200
Der HM200 kommt mit (abnehmbarem) Henkel und entsprecendem Audio-Teil...

JVC GY-HM170
... ist aber ansonsten mit dem kleineren HM170 baugleich. 


 

Forumthemen


24.11.2014, 17:48
Detailansichten der neuen Camcorder, insbesondere von der LS300, sind in dem Vimeo-Video zu sehen, das Matthew Allard am JVC-Stand auf der asiatischen Broadcastmesse "InterBee" in Tokio aufgenommen hat.

Diskussion im Forum weiterverfolgen ...

 

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis