YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sony Alpha 7 IV: aufgefrischte Vollformatkamera mit 7K-Sensor

UPDATE: Firmware 1.01 verbessert Autofokus - Sony spendiert seiner A7-Vollformatkamera in der vierten Auflage erneut eine Frischzellenkur und hievt den ÔÇ×Allesk├ÂnnerÔÇť auf ein neues Niveau. Ab sofort verarbeitet der Bildsensor Daten bis 7K, sprich 7032 x 3958 Pixel.

UPDATE - 06. April 2022
Sony hat aktuell die Firmware auf Version 1.01 f├╝r die Sony Alpha 7 IV ver├Âffentlicht. Dieses verbessert dem Change-Log nach die Genauigkeit der AF-Funktion mit Augenerkennung und behebt zudem ein Problem, bei dem bei Verwendung des Objektivs SEL2860 m├Âglicherweise keine Fotos aufgenommen werden k├Ânnen. Dar├╝ber hinaus verspricht Sony mit der neuen Firmware eine insgesamt optimierte Betriebsstabilit├Ąt der Kamera. Das Firmware-Update l├Ąsst sich f├╝r Mac sowie Windows ab sofort hier herunterladen. Dort wird dann auch erkl├Ąrt, wir man dieses installiert.

Meldung vom 22. Oktober 2021
Die nutzt Sony dann aber ÔÇ×nurÔÇť f├╝rs Oversampling und will so f├╝r sch├Ąrfere Videos in 4K-UHD, also mit maximal 3840 x 2160 Pixel sorgen. Das gelingt dann allerdings nur mit 30 Bildern in der Sekunde bei voller Sensorauslesung. Will man 50p respektive 60p muss man mit dem Super35-Millimeter-Format (1,5-fachem Cropfaktor) vorliebnehmen. In Full-HD darf man dann auch Zeitlupen-Videos mit bis zu 120 Bildern in der Sekunde aufzeichnen. Aufgrund eines verbesserten W├Ąrmemanagements verspricht Sony eine durchgehende Videoaufnahme von bis zu 60 Minuten. Aufgezeichnet wird dabei ab sofort im XAVC-HS-Format, das den H.265-Codec f├╝r die Kompression nutzt. Sony erlaubt ferner in bis zu 10 Bit bei 4:2:2 Farbabtastung mit maximal 600 Mbit/s in All-Intra oder Long GOP auf die Speicherkarte zu schreiben.

Sony Alpha 7 IV - Herstellervideo zur Vorstellung der neuen Kamera

Als Log-Formate unterst├╝tzt die A7 IV dabei das ├╝bliche S-Log3, S-Cinetone sowie S-Gamut3.Cine. Die neue Sony nutzt  zwei UHD-II-SD-Kartensch├Ąchte. Einer davon nimmt auf Wunsch auch CFexpress-Typ-A-Karten auf. Herzst├╝ck der Kamera ist dabei ein 33 Megapixel aufl├Âsender, r├╝ckseitig belichteter CMOS, der f├╝r die Bildstabilisierung - wie bei Sony ├╝blich - beweglich gelagert ist. Die Japaner versprechen dadurch bis zu 5,5 Blendenstufen l├Ąngere Belichtungszeiten, was aber vorrangig f├╝r Fotografen interessant ist. Beim Dynamikumfang gibt man Werte von bis zu 15 Blendenstufen an. Die ISO-Empfindlichkeit reicht von ISO 100 bis 51.200. Mit Verst├Ąrkung gar bis 204.800. F├╝r den Autofokus nutzt Sony einen Phasen-AF mit 759 Messpunkten auf dem Sensor, wobei laut den technischen Daten 94 Prozent der Bildfl├Ąche abgedeckt werden. Der Hybrid-AF soll anhand k├╝nstlicher Intelligenz und verbesserter Erkennung noch pr├Ąziser arbeiten und so Gesichert und Augen von Menschen zuverl├Ąssig scharfstellen. Daneben erkennt die Kamera auch verschiedene Tiere sowie V├Âgel und deren Augen. Sony packt in die A7 IV eine neue Funktion zur Verringerung des Focus-Breathing, also des Fokus-Atmens. Das wird aber nur mit bestimmten Sony-Objektiven unterst├╝tzt. Daneben hat der Hersteller nach eigener Aussage auch die Videostabilisierung auf Grundlage des Sensor-Shift-Stabilisators optimiert.

sony alpha 7 iv front web

Die Alpha 7 IV wird im Vergleich zur gut drei Jahren alten Alpha 7 III deutlich verbessert und kommt unter anderem mit einem neuen Sensor sowie ├╝berarbeitetem Geh├Ąuse und neuen Konnektivit├Ątsoptionen.

Daneben kann man jetzt die Bewegungsdaten im Video einbetten lassen, womit diese dann f├╝r die Postproduktion in der Videoschnittsoftware f├╝r eine nachtr├Ągliche Stabilisierung bereitstehen. F├╝r die Bildbeurteilung und -vorschau gibt es noch immer ein 7,5 Zentimeter Touch-LCD auf der R├╝ckseite, das mit 1,04 Millionen RGB-Bildpunkten aufl├Âst. Dieses l├Ąsst sich nun aber auch zur Seite schwenken und zudem um 270 Grad drehen. Der elektronische OLED-Sucher erreicht jetzt eine Aufl├Âsung von 3,69 Millionen Bildpunkten und vergr├Â├čert 0,78-fach. Den Multi-Interface-Schuh stattet Sony bei der A7 IV jetzt mit einem digitalen Audio-Interface aus und will auch das integrierte Mikrofon ├╝berarbeitet haben. So soll der Schallf├Ąnger Windger├Ąusche noch besser kompensieren k├Ânnen. Das neue Geh├Ąuse der A7 IV besteht aus einer Magnesiumlegierung, was es vor Spritzwasser und Staub-Einwirkung sch├╝tzt.

sony alpha 7 iv back web

Die Sony Alpha 7 IV offeriert zwei UHS-II-SD-Kartensch├Ąchte. Da es ich bei dem einen um einen Hybrid-Speicherkartenschacht handelt, lassen sich hier auch CFexpress-Typ-A-Karten nutzen.

Den Handgriff hat Sony wohl etwas ergonomischer gestaltet und das Einstellrad f├╝r die Belichtungszeit darf man nun auf Wunsch ebenfalls mit einer anderen Funktion belegen, womit dann insgesamt vier frei belegbare Einstellr├Ąder zur Verf├╝gung stehen. Die Sony A7 IV bietet Anschl├╝sse f├╝r USB-C 3.2 Gen 2 10 Gbit/s inklusive Power Delivery, also der Option zur direkten Stromversorgung (auch ├╝ber einen externen Akku, siehe dazu diesen gro├čen Ratgeber). Dazu gesellt sich einmal HDMI, ein Mikrofonanschluss und eine Kopfh├Ârerbuchse. Kabellose kommuniziert die Alpha 7 IV via Bluetooth und WLAN (2,4 bis 5 GHz). In Kombination mit einem Sony Xperia Smartphone ist dann auch das Livestreaming machbar. Daneben kann man die neue Alpha auch als Webcam f├╝r Full-HD-Streams in 60p nutzen. 4K-Live├╝bertragungen gelingen indes nur mit 15 Bildern, was in der Praxis nicht taugt.

sony alpha 7 iv anschluesse web

Die Sony Alpha 7 IV bietet unter anderem eine USB-C-Schnittselle, mit der sie sich auch direkt mit Strom versorgen l├Ąsst.

Sony will die Alpha 7 IV bereits im Dezember auf den Markt bringen. Der Preis liegt bei 2799 Euro f├╝r den Body, was dann satte 500 Euro mehr sind, also die A7 III bei ihrer Markteinf├╝hrung 2018 gekostet hat. Es wird sie auch im Bundle mit dem SEL2870 (28-70 mm - F3.5 - 5.6) Objektiv f├╝r 2999 Euro geben. Alle technischen Daten hat Sony hier bereitgestellt.

Mehr zum Thema ...