Canon EOS 90D, M6 Mark II: neue 4K-DSLM und 4K-DSLR mit APS-C

Canon stellt mit der EOS 90D und der M6 Mark II aktuell eine Spiegelreflex-Kamera sowie eine Systemkamera ohne Spiegel für 4K-Video vor. Beide arbeiten mit einem 32,5 Megapixel auflösenden APS-C-Sensor.

Beide Kameras setzten auf der Technik ihrer Vorgänger, der EOS 80D sowie der EOS M6 auf sind aber um einige Details verbessert. Beide Modelle sind mit dem neuen Digic 8 Bildprozessor ausgestattet, womit eine schnelle Reaktionsfähigkeit und Verarbeitungsgeschwindigkeit versprochen wird. Die elektronische Belichtungszeit ist mit 1/16.000 Sekunden sehr kurz und soll gerade in „dynamischen Aufnahmesituationen“ ihre Vorteile ausspielen. Mittels „Fokus-Bracketing“ erlauben beide Modelle eine maximale Schärfentiefe über den gesamten Bildbereich, wobei dafür mehrere Aufnahmen via DDP-Software miteinander kombiniert werden müssen.

Videos lassen sich jetzt auch in 4K, sprich 3840 x 2160 Pixel ohne Crop aufnehmen. Die Bildrate liegt dabei bei beiden Kameras bei 29,97 oder 25 Vollbildern in der Sekunde. Sie setzen auf den gleichen APS-C-Sensor mit 22,3 x 14,9 mm Größe und effektiven 32,5 Megapixeln.

Canon EOS 90D

Canon EOS M6 Mark II

In Full-HD lassen sich dann auch 50p und 60p einstellen sowie maximal mit 120 Bildern in der Sekunde filmen. Ein 4K-Crop-Modus lässt sich zudem zuschalten. Gespeichert werden die Daten als MP4-Datei mit AVC/H.264-Komprimierung aus SD-, SDHC- und SDXC (UHS-II)-Speicherkarten. Die maximale Videolänge für eine Datei ist auf die üblichen 29,59 Minuten oder vier Gigabyte begrenzt. Danach erstellt die Kamera automatisch eine neue Datei. Mit ExFat formatierte Speicherkarten gibt es keine Einschränkung bei der Dateigröße.

Das Canon Dual Pixel CMOS AF-System ist sowohl im Full HD- als auch im 4K-Videomodus verfügbar. Dabei wird laut Hersteller ein großer Bildbereich (100 Prozent vertikal x 88 Prozent horizontal der Sensorfläche – abhängig vom eingesetzten Objektiv) abgedeckt. Das Display der EOS 90D lässt sich drehen und schwenken und misst 7,7 Zentimeter mit 1,04 Millionen Bildpunkten. Das der EOS M6 Mark II ist nach oben klappbar und 7,5 Zentimeter groß. Die Auflösung ist mit 1,04 Millionen Bildpunkten gleich. Die EOS 90D verfügt über einen Dachkantprisma-Sucher mit 0,95-facher Vergrößerung und einer Bildfeldabdeckung von 100 Prozent. Bei der EOS M6 Mark II muss man einen der optional erhältlichen elektronischen Sucher EVF-DC1 oder EVF-DC2 nachrüsten.

Canon spricht auch von einem Mikrofonanschluss für 3,5 Millimeter Klinke für beide Kameras, in den technischen Daten wird dieser aber nur bei der EOS 90D erwähnt. Diese hat zudem eine Kopfhörerbuchse integriert, worüber man die Tonqualität vorab prüfen kann. Ein „cleanes“ Videosignal in 4K und Full-HD via HDMI-Ausgang ist bei beiden Kameras machbar. Für kabellose Konnektivität mit Smartphone und Co. beherrschen beide sowohl WLAN als auch Bluetooth 4.1.

Für besseres Handling hat Canon auch die Gehäuse beider Kameras überarbeitet und verringert bei der EOS 90D das Gewicht auf 701 Gramm (nur Body) und setzt auf einen großen Handgriff. Die Kamera hat zwei Multifunktions-Wahlräder an der Front und auf der Rückseite einen neuen Multi-Controller, wie man ihn aus dem professionellen Bereich kennt.

Die EOS M6 Mark II wiegt nur 408 Gramm (nur Body) und kommt auf sehr kompakte Maße von 11,9 x 7,0 x 4,92 Zentimeter. Sie ist mit einem Funktionswahlrad, Hauptwahlrad, einem konfigurierbaren Auswahlschalter für Autofokus/Manueller Fokus und einer AF-Start-Taste ausgestattet, die „intuitiv positioniert“ sein sollen.

Die Canon EOS 90D und EOS M6 Mark II sind ab September verfügbar. Der EOS 90D kostet 1299 Euro ohne Objektiv und 1399 Euro mit dem EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS STM oder 1699 Euro im Bundle mit dem EF-S 18-135mm f/3.5-5.6 IS USM Nano. Die EOS M6 Mark II bekommt man für 929 Euro sowie im Kit mit dem EF-M 15-45mm f/3.5-6.3 IS STM für 1199 Euro. Die technischen Daten für die EOS 90D hier und für die EOS M6 Mark II hier.

Panasonic Lumix S1H: Details und Hands-on

Newsübersicht - Foto



Link zum Hersteller: Canon - EOS90D, EOS M6 Mark II

Canon EOS M6 Mark II front web

Die EOS M6 Mark II kann jetzt auch 4K-Video und filmt dafür in 3840 x 2160 Pixeln mit 30 und 25 Bildern in der Sekunde. Als Sensor dient ein APS-C-CMOS mit 35,2 Megapixeln Auflösung.

Canon EOS M6 Mark II back web

Das Display der EOS M6 Mark II lässt sich nur klappen, misst 7,5 Zentimeter und bietet eine Auflösung von 1,04 Millionen Bildpunkten.

EOS 90D FERGUS KENNEDY AMBIENT 3753 web

Die Canon EOS 90D ist die Nachfolgering der EOS80D und filmt in UHD mit 30 und 25 Bildern in der Sekunde.

EOS 90D FERGUS KENNEDY AMBIENT 4006 web

Das Display der EOS 90D ist schwenk- und klappbar. Es misst 7,7 Zentimeter mit einer Auflösung von 1,04 Millionen Bildpunkten.

2019 08 Panasonic S1H News

Panasonic Lumix S1H: Details und Hands-on

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis