YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

NAB 2013: Matrox Mojito 4K - Videokarte für Premiere Pro

o Matrox präsentiert auf der NAB nicht nur die kürzlich von uns gemeldete DSX LE3 4K, sondern hat auch eine 4K-Videokarte speziell für Adobe Premiere Pro im Aufgebot. Die Mojito 4k wird mit den zukünftigen Adobe Videoprogrammen zusammenarbeiten und erlaubt dem Cutter ein Echtzeit Monitoring des Videomaterials mit einer Auflösung von bis zu 4096 x 2160 Pixel bei 60 Bildern in der der Sekunde. Die technischen Details lesen sich ...

Die technischen Details lesen sich damit in etwa gleich wie bei der DSX LE3 4K. Neben 4K gibt die Karte auch QFHD mit 3840 x 2160 Pixeln sowie 2K mit 2048 x 1080 Pixeln aus. Logischerweise unterstützt sie auch den HD- und SD-Output. Matrox spricht von SD-, HD- und 3G-SDI-Konnektivität via SMPTE 259, 292 und 424/425M plus Level A und Level B Mapping. Die Mojito 4K gibt ein 8- respektive 10-bit YUV-Signal aus, und das über alle unterstützten Auflösungen und Bildraten.

Wie bei der DSX LE3 4K befinden sich fünf BNC-Anschlüsse an der Karte. Für die Verwendung mit Adobe Premiere Pro und Adobe SpeedGrade kommuniziert die Karte über Adobes Transmit Plug-Ins. In Adobe After Effects und Adobe Photoshop gibt es außerdem WYSIWYG-Unterstützung.

Die Matrox Mojito 4K ist ab Mai für 1795 Euro (zzgl. MwSt.) erhältlich. Daneben bringt Matrox noch neue MXO2 Geräte für Adobe Premiere, die ab 382 Euro (zzgl. MwSt.) starten. Der Preis für die Matrox Mojito Max I/O Karte beginnt bei 799 Euro (zzgl. MwSt.).

(pmo)
Alle NAB-News:im großen NAB 2013 - Newsportfo

Newsübersicht - Editing
Schnittsoftware-Vergleich

Link zum Hersteller: Matrox
facebooktwitter
Matrox Mojito 4K web
Die Matrox Mojito 4K gibt in Echtzeit bis zu 4096 x 2160 Pixel aus und ist für neue Versionen der Adobe Videoschnittprogramme gedacht.
Matrox MXO2 IO web
Neben der Matrox Mojito 4K zeigt Matrox auf der NAB auch noch neue Geräte der MXO2-Serie, die für Adobe Videosoftware optimiert sind.

 

Forumthemen