Prodad Mercalli 2: Bildstabilisierung und -verbesserung

Update 24.07.10 7:00 Uhr Prodad hat die nächste Version der Bildstabilisierungssoftware Mercalli bereits zur NAB angekündigt. Nun ist es demnächst so weit: Mit einer Kompensation für Rolling Shutter, verbesserter Bildstabilisierung und einer neuen Oberfläche geht die Software an den Start. Wir hatten eine Betaversion zum ersten Test. Die ehemals nüchterne Oberfläche ist nun schick gestaltet und komplett neu konzipiert. Arbeitete die erste Version noch mit ...  

Die ehemals nüchterne Oberfläche ist nun schick gestaltet und komplett neu konzipiert. Arbeitete die erste Version von Mercalli noch mit sehr vielen Vorlagen für verschiedene Stabilisierungsfehler, so erhebt Prodad nun den Anspruch weitgehend mit einer Analyse die richtige Stabilisierung vornehmen zu können.

In der uns zur Verfügung gestellten Beta-Version sind noch vier verschiedene Vorlagen vorhanden, die eventuell zur Endversion auch noch abgeschafft werden - uns schienen sie im Test kaum nötig zu sein.

Auch den Schieberegler Qualitätsgewichtung muss man nur heranziehen, wenn die Analyse über die unter dem Vorschaufenster befindliche Grafik den Grenzbereich der Regelung signalisiert. Hier kann man entscheiden, ob man die verbleibenden Wackler noch akzeptiert oder lieber zu Lasten der Bildqualität den Bildbeschnitt erhöht.

Neu ist die Kompensation für den Rolling Shutter-Effekt von CMOS-Kameras. Auch hier gibt es eine automatische Erkennung, die erstaunlich gut zu funktionieren scheint. Ein weiterer Zusatznutzen hat Prodad mit der Option Zooms und Schwenks zu glätten integriert. Durch den Sicherheitsbereich kann die Software so eine leicht ungleichmäßige Kameraführung ausgleichen - und das klappt wirklich gut.

Wir haben die Beta-Version mit HDV-Material gefüttert - bei AVCHD gibt es noch Probleme bei der Wiedergabe. Die Analyse funktioniert aber bereits. Die Berechnung erledigt das Programm über einen Karteireiter "Export" den Prodad sehr übersichtlich und damit leicht bedienbar hält.

Prodads Mercalli 2 wird es erstmals als Standalone-Software geben. Dennoch bieten die Immendinger Softwarespezialisten weiterhin eine Plugin-Version, die dann wieder mit den gängigen Schnittprogrammen von Adobe, Avid, GrassValley, Sony und Magix zusammenarbeiten soll. Bei der Preisgestaltung wird sich Prodad voraussichtlich an die Vorgängerversion anlehnen: diese kostet 119 Euro.

Eine abgespeckte und günstigere Variante mit weniger manuellen Eingriffsmöglichkeiten ist ebenfalls geplant – voraussichtlich aber erst zum Ende des Jahres.

 

Update 26.07.2010 12:13 Uhr

Preise

Prodad hat heute den Preis von 249 Euro bekannt gegeben -  für die große Version aus Plugin und Standalone-Software. Das Standalone-Programm wird 149 Euro kosten. Zudem wird es ein Einführungsangebot geben, so dass zumindest am Anfang beide Progrogrammversionen günstiger sind.

Für Bestandskunden wird es zudem günstigere Upgradepreise geben. Die exakten Preise stehen hier noch nicht fest.

 

Update November 2010

Test Bildstabilisierer

Einen Vergleich von Bildstabilisierungsprogrammen haben wir für die aktuelle Ausgabe von VIDEOAKTIV gemacht. Aussagekräftige Vergleichsvideos haben wir im Kapitel Praxis+Technik online gestellt.

(jos)
Infos zum Hersteller: Prodad
ScreenShot_3_Gewuerze_nah.MTS_--_proDAD_Mercalli_pre2.0_r55
Vorschau: Das Vorschaufenster zeigt wahlweise ein Komplettbild oder einen Splittscreen mit Vorher/Nachher.
ScreenShot_4_Teppichverkaeufer.MTS_--_proDAD_Mercalli_pre2.0_r55
Grafisch: Die Diagrammfläche zeigt wahlweise die Analyse für Zoom-, Schwenk, CMOS/Rolling Shutter-Effekt oder die Kippbewegung an. Daneben lassen sich die Korrekturen über Checkboxen aktivieren oder ausschalten. Die Ausrufezeichen zeigen, wenn Mercalli an die Grenzen der Bildberuhigung stößt - dann muss man den Sicherheitsrahmen vergrößern oder mit Wacklern leben.
box_plugin_Bearbeitet
Plugin: Die Bildstabilisierungssoftware gibt es wahlweise als Plugin oder als Standalone-Programm.

 

 

ScreenShot_4_Teppichverkaeufer.MTS_--_proDAD_Mercalli_pre2.0_r55
Grafisch: Die Diagrammfläche zeigt wahlweise die Analyse für Zoom-, Schwenk, CMOS/Rolling Shutter-Effekt oder die Kippbewegung an. Daneben lassen sich die Korrekturen über Checkboxen aktivieren oder ausschalten.
Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis