YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Praxistest: DJI Ronin RS3 Pro mit LiDAR-Sensor f├╝r Cine-Objektive

Schon f├╝r die Ronin 4D hat DJI den LiDAR-Sensor entwickelt und liefert diesen zusammen mit dem passenden Stellmotor zum bereits einzeln getesteten Ronin RS 3 Pro. Der Sensor wird oben auf den Zubeh├Ârschuh der Kamera montiert und ist in erster Linie f├╝r mechanische Cine-Objektive gedacht. Der LiDAR-Sensor hat sowohl einen Bildsensor f├╝r die Personenerkennung, als auch einen ToF-Sensor, der die Entfernungsdaten liefert. Damit kann der LiDAR-Sensor also das, was eigentlich die Kamera intern schon kann ÔÇô aber eben nicht in Verbindung mit mechanischen Objektiven. Wir haben┬┤s im Praxis-Einsatz ausprobiert. Damit das gesamte System funktioniert, wird sowohl der LiDAR-Sensor als auch der Fokusmotor mittels der mitgelieferten USB-C-Kabel mit dem Gimbal verbunden. ├ťber die Schnittstelle werden nicht nur Steuersignale, sondern zudem die Bildsignale zum Gimbal ├╝bertragen. Das kleine, aber schon vorher bei der Helligkeit gelobte Display, zeigt dann mit einem Rechteck, welche Objekte erkannt werden und worauf die Sch├Ąrfe gelegt wird. Bedingung ist, dass der LiDAR-Sensor und das Gimbal von der Firmware zusammenpassen. Wir haben das LiDAR-System zusammen mit dem Ronin RS3 Pro wieder intensiv getestet und liefern im Video die passenden Aufnahmen, damit Sie sich selbst ein Bild von der Leistung des Systems machen k├Ânnen. Sinnvoll ist es beides auf den neusten Stand zu bringen, was beim Gimbal via Rechner oder App, beim LiDAR-Sensor dagegen nur mittels der DJI Assistant Software f├╝r Mac oder Windows funktioniert. Zudem muss man nat├╝rlich den Fokusmotor an die Optik anbringen, was bei mechanischen Cine-Optiken direkt funktioniert. F├╝r Foto-Optiken liefert DJI einen um das Fokusrad legbaren Zahnriemen mit. Zudem gibt┬┤s ein Rod, das man mittels einer an die Grundplatte schraubbaren Halterung sicher und wackelfrei montieren kann. An dieses Rohr passt dann der Fokus-Motor, der in das Zahnrad der Optik greift. Das DJI Ronin RS3 ist mit seiner Karbonbauweise relativ leicht ...

Jetzt weiterlesen ...


Wochenzugang für 7.-€ (1,00€/Tag)

Monatsabo für 6.-€ (0,20€/Tag)

3-Monatsabo für 15.-€ (0,16€/Tag)

Jahresabo für 45.-€ (0,12€/Tag)

Sie erhalten bereits ab 3,75 Euro pro Monat unbegrenzten Zugriff auf alle VA+-Inhalte. Mit Ratgebern, Workshops und vielen weiteren Inhalten bauen wir das Angebot kontinuierlich aus und bieten mit dem VIDEOAKTIV-Magazin ein stets aktuelles, zeitgemäßes und interessantes Medium für Filmschaffende.

Schließen Sie ein günstiges Abo für unser digitales VIDEOAKTIV-Magazin ab.
Wählen Sie Ihren Zeitraum und lesen Sie sofort alle mit gekennzeichneten Artikel.



Ihr Zugang ist nach Ablauf des gebuchten Abozeitraums jederzeit ohne Frist kündbar.

Oder kaufen Sie ausgewählte Artikel direkt hier als Einzelartikel. Loggen Sie sich dazu ein oder registrieren Sie sich und folgen Sie dem Bezahlablauf.



Bitte registrieren Sie sich zuerst. Danach wählen Sie bitte eine der Abovarianten aus.

VIDEOAKTIV-Magazin