YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Praxistest: Sigma FF-High-Speed-Prime-Line inklusive Testaufnahmen

Beitragsseiten

Lichtstarke T1.5 bietet Sigma bei seinen Vollformat-Cine-Objektiven an. Wir haben vier Festbrennweiten mit 20, 40, 50 und 85 Millimeter ├╝ber mehrere Drehtage getestet und erkl├Ąren, was die Objektive auszeichnet und f├╝r wen sie die richtige Wahl sind.

Im Test:
Sigma FF-High-Speed Cine-Prime-Objektive:
20mm T1.5 / 40mm T1.5 / 50mm T1.5 / 85mm T1.5, je 3473 Euro (zzgl. Mwst)

Filmen mit Foto-Objektiven? Was fr├╝her bei Profis eher f├╝r Naser├╝mpfen sorgte, ist inzwischen nahezu Standard. Dennoch gibt es immer mehr Hersteller, die Foto-Objektive auf die Bed├╝rfnisse der Filmer umbauen ÔÇô auch wenn die Zielgruppe nicht gerade riesig ist. Das ist einer der Gr├╝nde, weshalb Cine-Primes deutlich teurer sind, als klassische Objektive. Der Zweite: Der mechanische Aufwand ist erheblich h├Âher, denn der Rotationswinkel des Fokus- und Blendenrings ist deutlich gr├Â├čer. Bei den getesteten Sigma-Cine-Primes betr├Ągt er beim Fokusring 180 Grad und erlaubt damit eine feine Verlagerung der Sch├Ąrfe, denn Sigma hat die Linsenf├╝hrung f├╝r Fokussierungen ├╝ber lange Distanzen optimiert. Immer vorausgesetzt man hat einen Follow-Fokus montiert ÔÇô was aber wohl inzwischen eher Standard ist. Bei beiden Zahnringen gibt es die ├╝bliche 0,8M-Verzahnung, so dass die typischen Follow-Fokus-Antriebe passen.

Wir haben vier Cine-Festbrennweiten von Sigma ├╝ber mehrere Drehtage getestet und zeigen im Video, was die Objektive k├Ânnen und f├╝r wen sie taugen.

Am zweiten Ring steuert man die Blende, wobei hier der Rotationswinkel bei 60 Grad liegt. Unsere Objektive hatten alle T1.5 ÔÇô doch das 14 Millimeter Weitwinkel sowie das 135 mm Tele haben T2.0. Wer w├Ąhrend der Aufnahme die Blende regeln will, muss sich einen zweiten Antrieb ans Rig montieren und die Helligkeit w├Ąhrend des Regelns sehr exakt ├╝berwachen. Sigma hat tats├Ąchlich eine sehr lineare Regelung der Blende umgesetzt, so dass man mit etwas ├ťbung die Blendensteuerung so hinbekommen kann, dass der Zuschauer keine Lichtschwankung w├Ąhrend eines Schwenks wahrnimmt. Was uns besonders gut gefallen hat ist die D├Ąmpfung bei den Anschl├Ągen der Ringe. Sigma packt hier ein Harz rein, das sowohl die Ger├Ąusche als auch den Anschlag minimiert. Wie in diesem Segment ├╝blich, sind bei allen Brennweiten die beiden Ringe f├╝r Blende und Fokus an exakt der gleichen Stelle, so dass man beim Objektivwechsel die Steuereinheiten nicht ummontieren muss.

FFHighSpeedPrime PLmt iTech web

Die Sigma FF High Speed Prime Line gibt es mit PL-Mount oder, wie bei uns im Test, EF-Mount. Um die Optiken an die Panasonic S1H zu bekommen haben wir einen Sigma Adapter eingesetzt.