YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Drohnentest: DJI Mini 4 Pro f├╝r Einsteiger und Profis - Bauart-bedingte Vorteile

Beitragsseiten

BAUARTBEDINGTE VORTEILE
Mit den neuen Positionen der Sensoren sieht die Mini 4 Pro zwar ├Ąhnlich aus, ist aber dennoch kompakter. Tats├Ąchlich f├Ąllt das auf, auch wenn die Mini 4 Pro im zusammengeklappten Zustand gerade mal drei Millimeter k├╝rzer, zwei Millimeter niedriger und vier Millimeter schmaler geworden ist. Deutlicher wird es, wenn die Propellerarme ausgeklappt werden, denn die hinteren Arme sind k├╝rzer, so dass sie mit 251 Millimeter doch immerhin 4,5 Zentimeter k├╝rzer ist. Daf├╝r haben die vorderen Propellerarme nun wieder anst├Ąndige F├╝├če bekommen, so dass die Drohne nicht wie bei der Mini 3 Pro nur auf dem Drohnengeh├Ąuse landet, sondern dem Gimbal wieder etwas mehr Sicherheitsabstand zum Boden g├Ânnt. Die Fertigungsqualit├Ąt ist auf dem gewohnt hohen Niveau von DJI, so dass zum Beispiel die Klappmechanismen der Propellerarme sehr pr├Ązise funktionieren und im ausgeklappten Zustand sicher und ohne Spielraum halten. Auch das Geh├Ąuse ist robust genug, dass es kleine Rempler mal aushalten kann.

MEDIENBUREAU DJI Mini4Pro 1057868

Die Drohne sitzt hinten immer noch knapp ├╝ber dem Boden, doch die vorderen Propellerarme sorgen nun f├╝r mehr Spielraum und Schutz f├╝r das Gimbal beim Landen.

Apropos Sicherheit: F├╝r den Transport liefert DJI nun eine ge├Ąnderte und gr├Â├čere Schutzkappe f├╝r das Gimbal. Diese geht nun auch ├╝ber die vorderen Sensoren und ist deutlich leichter anzubringen als die der Mini 3 Pro. Zudem gibt es eine Spange, die die Drohne hinten umgreift und damit die Propeller sichert. Die Demontage klappt sehr leicht, das anbringen ist dagegen etwas fummelig. Daf├╝r muss man beim Verstauen der Drohne dann nicht mehr ganz so peinlich genau darauf achten nichts kaputt zu machen.

DJI Mini4Pro Lieferumfang

Wir habe die DJI Mini 4 Pro mit der RC 2 in der Fly More Combo getestet, zu der noch ein Satz Sicherheitpropeller sowie das Ladeger├Ąt f├╝r die drei Akkus geh├Ârt. Ganz links unten zu sehen sind die Abdeckung des Gimbals und dar├╝ber die Sicherheitsspange f├╝r den Transport mit angeschraubten Propellern.