YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Upgrade f├╝r die Schnittworkstation: neue Hardware statt neuem Rechner? - Erweiterungskarte - Sonnet McFiver

Beitragsseiten

Der Umkehrschluss: Unkomprimierte Videodaten belasten die Prozessoren, egal ob CPU oder GPU, weniger. Unkomprimiert bedeutet zudem, dass sie verlustfrei gespeichert sind. Doch die Datenraten fordern nun das Bus-System des Rechners und den Massenspeicher noch viel mehr. Vier unkomprimierte Videodatenstr├Âme einer GH6 mit ProRes f├╝hren zu einer Datenrate von ├╝ber 6500 Megabit/s. Umgerechnet auf die bei Festplatten ├╝bliche Datengr├Â├če bedeutet dies ├╝ber 800 Megabyte in der Sekunde. Selbst schnell drehende Festplatten (HDD) mit 7200 rpm kommen lediglich auf rund 300 Megabyte/s beim Lesen von Daten. Das sieht bei SSD nat├╝rlich schon anders aus, denn liegen die angegebenen Datenraten zumindest theoretisch auf dem Niveau, um vier solcher Datenstr├Âme wiedergeben zu k├Ânnen. Der Knackpunkt: Sie schaffen das allenfalls theoretisch ├╝ber einen kurzen Zeitraum. Die Datenrate bricht bei SSDs bei kontinuierlicher Nutzung durch die steigenden Temperaturen ein.

prod mcfiver

Die Sonnet McFiver bietet unter den K├╝hlrippen zwei Steckpl├Ątze f├╝r NMVe-M.2-SSDs. Dank 10 Gigabit-Netzwerk-Schnittstelle kommuniziert sie schneller mit unseren Servern und bietet zwei USB-C 3.2-Schnittstellen.

Die richtige Idee: Wir bauen in den Rechner eine Karte ein, die ein Raid-System aus zwei SSD-Speichern bereitstellt. Die Wahl fiel auf die Sonnet McFiver, die nicht nur zwei NVMe-m.2-SSDs aufnimmt, sondern diese auch effektiv k├╝hlt. Da wir noch einen weiten PCIe-3.0-Steckplatz frei hatten, haben wir zudem die Allegro Pro USB-C 8-Port PCIe Card eingebaut und verbessern so die Kommunikation mit den vielen externen Laufwerken.

SONNET MCFIVER
Nicht nur weil wir als Redaktion stets neue Kameras mit h├Âheren Datenraten bekommen, sondern auch weil wir in unserem Bereich der Videoproduktionen mehr Flexibilit├Ąt zeigen m├╝ssen, lautet unser Plan k├╝nftig eher unkomprimiert und somit h├Âheren Datenraten zu produzieren. Was her muss ist schnellerer Speicher, damit solche Projekte k├╝nftig auch mit mehreren Spuren sauber wiedergegeben werden k├Ânnen.

Sonnett McFiver Montage SSDs

Die zwei NMVw-M.2 SSDs werden direkt auf die McFiver-Karte montiert. Die mitgelieferten W├Ąrmeleitpads und der K├╝hlk├Ârper sorgen daf├╝r, dass es dem SSD-Speicher auch unter Dauerbelastung nicht zu hei├č wird.

Die McFiver-Karte kann mit bis zu 16 Terabyte Speicherkapazit├Ąt aufger├╝stet werden. Das wollten wir uns bei den derzeitigen Speicherpreisen nicht leisten, sondern haben es bei vergleichsweise erschwinglichen 4 Terabyte belassen. Das reicht bei uns in der Regel aus um die f├╝nf bis acht in der Bearbeitung befindlichen Projekte aufzunehmen. Gekauft haben wir zwei WD_Black SN850X NMVe SSD mit jeweils 2 Terabyte, die jeweils circa 260 Euro gekostet haben. Somit liegt die bei uns best├╝ckte McFiver bei knapp ├╝ber 1100 Euro.

Sonnett McFiver Anschluesse hinten

Mit der Sonnet McFiver bekommt man nicht nur schnellere internen SSD-Speicher, sondern auch eine schnellere Netzwerk-Schnittstelle und zwei USB-C-Ports.