YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Roland: achtkanaliger Video Switcher f├╝r Streaming und mehr

Roland stellt mit dem V-80HD einen neuen Videomischer mit acht Kan├Ąlen vor, welcher besonders f├╝r Liveanwendungen und Studioproduktionen entwickelt wurde und unter anderem Kontrolle ├╝ber PTZ-Kameras erm├Âglicht.

Der Roland-Mischer arbeitet mit 4:2:2-Abtastung und 8-Bit-Quantisierung und nimmt Signale mit bis zu UHD-Aufl├Âsung und 60 Bildern pro Sekunde ├╝ber vier HDMI-Eing├Ąnge auf. ├ťber die vier SDI-Eing├Ąnge verarbeitet der Mischer Full-HD-Signale mit Bildwiederholungsraten von bis zu 60 fps. Eine ebensolche Aufl├Âsung und Bildwiederholungsrate gibt der Roland als maximales Ausgangssignal aus. Die verschiedenen Video-Busse k├Ânnen flexibel auf die Ausg├Ąnge geroutet werden. Ausgangsseitig verf├╝gt der V-80HD ├╝ber drei HDMI-, zwei SDI- sowie jeweils einen USB-C- und einen LAN-Anschluss. Audiosignale nimmt der Mischer ├╝ber zwei XLR/Klinke-Kombieing├Ąnge (Kanal 1 und 2) sowie zwei Chinch-Anschl├╝sse (Kanal 3 und 4) auf. Als alter Hase im Audiogesch├Ąft stellt Roland dem Mischer diverse Audioeffekte an die Seite, darunter beispielsweise Filter, Equalizer und Kompressor. Dazu kommt eine Loudness-Auto-Gain-Control f├╝r eine automatische Pegelung w├Ąhrend des Betriebs. Ein Audio Player f├╝r Musik und Soundeffekte erg├Ąnzt das Angebot.

Roland V 80HD Routingbeispiel

├ťber zehn Videobusse verf├╝gt der V-80HD, welche individuell Ausg├Ąngen oder dem internen Monitor zugewiesen werden k├Ânnen. Ein Beispiel gibt Roland in dieser Grafik an.

Livetauglich soll der V-80HD dank der eingebauten Videoeffekte mit unter anderem Split Screen-, Bild-in-Bild- und Key-Effekt sein. ├ťber die Graphics Presenter-Software f├╝r Windows k├Ânnen Anwendende Titel und Grafiken f├╝r den Mischer erstellen, wobei zahlreiche Vorlagen den Einstieg erleichtern sollen. Laut Roland eignet sich der V-80HD besonders f├╝r das Streaming, wobei der Hersteller den USB-C-Ausgang als Schnittstelle zum Computer f├╝r Videokonferenzprogramme wie Zoom oder Teams sowie Streaming-Software ├á la OBS Studio vorsieht. Demgegen├╝ber soll der LAN-Anschluss computerfreies Streaming erm├Âglichen. Parallel kann der Mischer das Signal intern auf eine optionale SDXC-Karte aufzeichnen. Dank SRT-Protokoll ist das Signal w├Ąhrend der gesamten Verarbeitung gesch├╝tzt.

Roland V 80HD Newstitel

Neben den verbauten Funktionen preist Roland auch die kompakten Ma├če des V-80HD an, womit der Bildmischer auch in kleinen Setups noch einen Platz finden soll. 39,6 x 25,4 x 10,3 Zentimeter misst das Ger├Ąt.

Bis zu acht PTZ-Kameras sind mit dem Bildmischer gleichzeitig steuerbar, wobei mit Canon, JVC, Panasonic, Sony, PTZOptics, Avonic und VISCA alle g├Ąngigen Hersteller unterst├╝tzt werden. Zur Video├╝berwachung und Steuerung der Kameras ├╝ber ein iPad stellt Roland dem V-80HD die Remote iPad App zur Verf├╝gung. F├╝r einen schnellen Workflow sorgen 32 Preset-Speicher und 100 Makros. Acht frei belegbare Pads stehen f├╝r Schnellbefehle zur Verf├╝gung.

Ab wann der Mischer in Europa erscheint und wie viel er kosten wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Man darf aber davon ausgehen, dass sich beides an der US-Ver├Âffentlichung orientiert, wo der Mischer ab September zu einem Preis von 3195 Dollar erh├Ąltlich ist.