YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

CES 2021: Razer Blade Pro 17 - mit RTX 3080 GPU

Auch Razer nimmt die CES 2021 zum Anlass seine Blade-Laptop-Serie, genauer gesagt das Blade 15 und das Blade Pro 17 mit neuer Hardware auszustatten. Dabei kommt in der Top-Variante eine Nvidia RTX 3080 zum Einsatz.

Nvidias Ank├╝ndigung der neuen RTX-3060-GPU hat auch zu einer Welle von neuen Notebook-Ank├╝ndigungen gesorgt. Mit dabei ist auch Razer, die dieses mal ihre Gaming-Serie-Laptops verbessern. Als CPU kommt dabei beim Blade Pro 17 durchgehend eine Intel Core i7-10875H CPU zum Einsatz, die mit acht Kernen und 16 Threads arbeitet und auf einen Standardtakt von 2,3 Gigahertz kommt. Im Turbo-Modus erreicht sie bis zu 5,1 Gigahertz und unterst├╝tzt sowohl Intel Quick Sync Video wie auch Hyper Threading. Bei der GPU gibt es dann Unterschiede: Wie schon erw├Ąhnt kommt die Top-Ausstatttung mit einer GeForce RTX 3080 GPU und setzt auf 32 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie eine 1 Terabye SSD. Ein zweiter M.2-Slot zum Aufr├╝sten ist zudem vorhanden. Als Display ist hier ein 17,3 Zoll Panel mit 120 Hertz, Touchfunktion und UHD-Aufl├Âsung integriert.

Razer Blade Pro 17

Razer Blade Pro 17 front web

Razer verst├Ąrkt seine Gaming-Modelle Blade 15 und Blade Pro 17 mit neuen Nvidia GPUs der RTX-30-Serie.

Der Preis liegt bei 3699 Euro. F├╝r 3299 Euro gibtÔÇÖs die gleiche Konfiguration mit einem Full-HD-Panel mit 360 Hertz. Rund 2800 Euro kostet die Ausstattung mit einer RTX 3070, 16 Gigabyte Arbeitsspeicher, einem Full-HD-Panel mit 360 Hertz und einer 512 Gigabyte gro├čen SSD. Hier ist dann auch eine Option mit QHD-Display und 165 Hertz bei 17,3 Zoll Gr├Â├če f├╝r 2700 Euro bestellbar. Auch die RTX 3060 ist bei Razer schon als Konfiguration verf├╝gbar: F├╝r rund 2500 Euro bekommt man den gleichen Prozessor wie alle Razer Po 17 und zudem 16 Gigabyte Arbeitsspeicher, das Full-HD-Panel mit 360 Hertz und eine 512 Gigabyte gro├če SSD. Dabei l├Ąsst sich auch hier wie bei den anderen Konfigurationen eine zweite SSD auf Wunsch nachr├╝sten.

Razer Blade Pro 17 side web

Anschl├╝sse offerieren das Blade 15 und Blade Pro 17 unter anderem f├╝r USB-C, HDMI 2.1 und auch einen Kartenleser.

Auch beim neuen, kleineren Blade 15 gibt es unterschiedliche Display-Optionen f├╝r Full HD mit 360 Hertz, Quad HD mit 240 Hertz und ein Ultra HD OLED mit breiter Farbraumunterst├╝tzung bei 60 Hertz. Dabei sind auch hier Konfigurationen mit einer Nvidia RTX 3060, 3070 und 3080 machbar. Der Arbeitsspeicher ist maximal 32 Gigabyte gro├č und die SSD maximal 1 Terabyte. Als CPU packt Razer ebenfalls die Intel Core i7-10875H ins schwarze Voll-Aluminium-Geh├Ąuse. Die Preise starten hier bei 2600 Euro f├╝r das Profi-Modell bis hin zu 3400 Euro. Alle Konfigurationen des Blade 15 hat Razer hier aufgelistet. Die des Blade Pro 17 kann man hier einsehen. Anschl├╝sse offerieren beide Modelle f├╝r USB-C, HDMI 2.1 sowie einen UHS-III-SD-Kartenleser.

2101 DJIPocket News

Praxistest DJI Pocket 2: die Smartphone-Taschenkamera

Die meisten der neuen Blade-Konfigurationen lassen sich bereits vorbestellen und solle Anfang M├Ąrz 2021 ausgeliefert werden.