YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Nikon Z 7II und Nikon Z 6II: jetzt mit 4Kp60

Nikon folgt dem Beispiel anderer Hersteller und versieht die Nachfolgermodelle der Z 7 und Z 6 nun einfach mit einer II. Die Z 7II und Z 6II kombinieren zwei Bildprozessoren der aktuellen Expeed 6 Generation.

Dazu spendiert ihnen Nikon einen schnelleren und größeren Pufferspeicher mit erhöhtem Datendurchsatz. Sie sind sie mit zwei Speicherkartenfächern für UHS-II SD- bzw. XQD- oder CFexpress-Karten ausgestattet und können nun 4K/60p-Videos aufzeichnen – die Z 6II wird dies allerdings erst nächstes Frühjahr nach einem Firmware-Update beherrschen. Sehr bedauerlich, denn für Filmer ist, wie schon bei den Vorgängerinnen, die Z 6II mit ihrem 24,5 Megapixel-Sensor statt 46,89 Megapixel bei der Z 7II die spannendere Kamera. Videos kann die Nikon Z 6 II für die Bildformate FX und DX in 4K/UHD und Full-HD speichern und unterstützt nun das HLG-Aufnahmeformat.

Nikon Z6II 24 70 2.8 Smallrig Atomos monitor

Die Nikon Z6 II filmt nun in 4K mit 60 Bildern und ist damit bei Nikon die Kamera für Filmer.

Nikon hat für beide Kameras die Augen- und Motiverfassung verbessert, gibt aber nur für die Z 7II an, dass es nun ein frei wählbares große Messfeld (Wide-L) gibt – wir gehen davon aus, dass dies aber für beide Kameras gilt. Damit soll auch eine präzisere Autofokussteuerung bei schwachem Licht möglich sein. Der elektronische Sucher (EVF) mit ca. 1,23 Millionen RGB-Bildpunkten soll bei beiden Modellen weniger Sucherabdunklung haben und hohere Bildwiederholraten erlauben. Der Sucher wird nun beim ausklappen des Monitors automatisch deaktiviert. Zudem verspricht Nikon eine verbesserte Anzeigekonfiguration.

Nikon Z7II slots

Wahlweise kann man bei beiden Kameras auf SD-Karte, QXD- oder CFexpress-Karte speichern.

Damit scheinen sich die Neuerungen aber auch erledigt zu haben, wobei Nikon noch als neues Zubehör einen Multifunktionshandgriff MB-N11 anbietet, der einen Auslöser sowie Bedienelemente für das Aufnehmen im Hochformat liefert. Er verfügt zudem über einen USB-C-Anschluss, über den zwei Akkus fortlaufend geladen werden können, während der Multifunktionshandgriff nicht an die Kamera angeschlossen ist. Mit der Funkfernsteuerung WR-R11b kann der Auslöser der Kamera kabellos gesteuert werden. Zudem lassen sich die Auslöser mehrerer Kameras synchronisieren, die mit einer Master-Kamera verbunden sind.

Nikon Z7II 24 70 4 front34l

Die Nikon Z 7II ist für Fotografen gedacht und liefert die höhere Auflösung des Sensors.

Die Z 6II soll bereits ab Anfang November 2020 für 2.143 Euro im Handel sein. Mit FTZ-Bajonett liegt der Preis bei 2.289 und im Kit mit der Optik Z 24-70 1:4 bei 2.728 Euro. Die Nikon Z 7II ist voraussichtlich ab Anfang Dezember 2020 für 3.313 Euro erhältlich. Mit FTZ-Bajonettadapter kostet sie 3.459 Euro und im Kit mit dem Z 24-70 1:4 liegt der Preis bei 3.898 Euro.

Forumthemen