YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

CES 2015: Sony FDR-X1000V und HDR-AS200V - 4K- und Top-Action-Cams

Sony pr├Ąsentiert auf der CES gleich zwei neue Action-Cams und macht mit der FDR-X1000 GoPros Hero 4 Black Konkurrenz: Das neue Top-Modell beherrscht die 4K-Videoaufzeichnung und Zeitlupen in Full-HD mit bis zu 120 Bildern.

Die Bauform der FDR-X100 ist weitgehend identisch mit den bisherhigen HDR-AS Modellen, so dass die wei├če Cam auch ohne Schutzgeh├Ąuse spritzwassergesch├╝tzt ist. Auch die Optik (Zeiss Tessar/F2,8) und der 1/2,3 Zoll-Sensor mit seinen 8,8 Megapixeln teilt sich die FDR-X1000 mit dem neuen HDR-AS200. Den elektronische Bildstabilisator hat Sony weiterentwickelt und verspricht zu den Vorg├Ąngermodellen HDR-AZ1 und HDR-AS100 eine drei Mal besser Stabilisierung und damit explizit bei Luftaufnahmen oder Mountainbike-Ritten mehr Ruhe im Bild. Die Blickwinkel-Optionen gibt Sony 170 ohne Bildstabilisierung beziehungsweise 120 Grad mit Bildstabilisator an. 

Wie die schon getesteten modelle HDR-AS100 und HDR-AZ1 beherrschen die neuen Action-Cams wahlweise die Aufzeichnung als XAVC S oder MP4-Videodatei. Dabei geht die FDR-X1000 allerdings bis 100 Megabit in der Sekunde hoch ÔÇô sowohl bei 4K (genau genommen UHD mit 3840 x 2160) mit 30, 25 oder 24 Bildern in der Sekunde als auch bei Full-HD das man nun auch mit 120 Bildern in der Sekunde aufzeichnen kann, was, je nach gew├Ąhlter Bildwiederholrate des Projekts, gut zwei bis vierfache Zeitlupe entspricht (eine Erkl├Ąrung zur Zeitlupe mit der Hero 4 Black findet man hier). Wer die Aufl├Âsung auf HD (1280 x 720 Pixel) reduziert kann sogar bis zu 240 Bilder in der Sekunde aufzeichnen. Alternativ kann man im XAVC S-Modus auch mit 60 Megabit pro Sekunde w├Ąhlen. 

Die HDR-AS200 beherrscht dagegen nur die Aufzeichnung im XAVC S-Modus mit 50 Megabit/s, kann aber im MP4-Format, wie die FDR-X1000, mit bis zu 28 Megabit in der Sekunde und mit 50 respektive 60 Vollbildern aufzeichnen.

Beiden neuen Action-Cams spendiert Sony einen Loop-Modus, so dass die Cams permanent aufzeichnen, das aufgezeichnete dann aber erst nach dem dr├╝cken des Ausl├Âsers permanent sichern. So verpasst man keine spannenden Aktionen mehr, da man auch nachtr├Ąglich noch die Sicherung erledigen kann. Ebenfalls neu ist der Highlight-Modus: Er sichtet automatisch die besten Szenen und stellt ein Paket mit ausgew├Ąhlten Clips zusammen. Beide neuen Action-Cams werden von Sony mit der schon von der HDR-AZ1 bekannten Fernbedienung RM-LVR2 gesteuert. ├ťber sie kann man sichten und die Cam-Men├╝s dar├╝ber steuern lassen. Die RM-LVR2 Fernbedienung erm├Âglicht die drahtlose Steuerung von bis zu f├╝nf angeschlossenen Kameras und kann auch die ├Ąltere AS100 sowie die QX1 und QX30 Lens-Style Kameras ansprechen. Allerdings wird das Multi Camera Control erst ab Fr├╝hjahr mit der PlayMemories Mobile App 5.2 verf├╝gbar sein.

Die FDR-X1000V ist mit 24,4mm x 51,7mm x 88,9mm und 89 Gramm Gewicht etwas schwerer als die HDR-AS200V mit 24,2mm x 46,5mm x 81,5mm und 68 Gramm. Die Akkulaufzeit im 4K-Modus soll bei 50 Minuten, im Full-HD Modus bei 115 Minuten liegen.

Die Preise f├╝r die neuen Action-Cams:

FDR-X1000V: 449 Euro
FDR-X1000VR mit Fernbedienungs-Kit: 549 Euro

HDR-AS200V: 299 Euro
HDR-AS200VR mit Fernbedienungs-Kit: 399 Euro
HDR-AS200VB mit Bike -Kit: 449 Euro
HDR-AS200VT mit Travel-Kit: 449 Euro

Alle weiteren News zur CES 2015 gibt┬┤s in unserem Newsportfolio.

Im Test: die besten Action-Cams 2015 inklusive HDR-AZ1

News├╝bersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Sony - FDR-X1000V
 
FDR-X1000
Die FDR-X1000 ist, wie die anderen Action-Cams von Sony, auch ohne Schutzgeh├Ąuse gegen Spritzwasser gesch├╝tzt.
FDR-X1000 Schutzgehaeuse
Das Schutzgeh├Ąuse ist nun immerhin bis 10 Meter wasserdicht.
FDR-X1000 LVR_Kit
Das Set mit der Fernbedienung ist genau genommen sehr wichtig - denn ohne diese l├Ąsst sich die Action-Cam nur via App einstellen. Allerdings kann man mit einer Fernbedienung mehrere Action-Cams steuern.

 

Forumthemen