YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Azden-Funkmikro WLX-Pro CE: Gebühren für Frequenznutzung

Das Azden-Funkmikroset WLX-Pro CE ist mit 179 Euro die günstigste Lösung für Filmer, die „gefunkte“ Interviews mittels Lavaliermikro führen wollen. Bei der Nutzung gilt es aber einiges zu beachten.

Denn das Azden-Set (Test in der VIDEOAKTIV 5/2014, die ab Freitag 10. Juli online und ab 15. Juli am Kiosk verfügbar ist) sendet – anders als die anderen Funk-Sets, die wir kennen – im VHF-Band, und zwar wahlweise auf den Frequenzen 173,99 MHz oder 174,70 MHz.

Die erste Frequenz ist allerdings eigentlich für Hörhilfen reserviert, nur die zweite für Funkmikros.
Wir haben deshalb bei der zuständigen Bundesnetzagentur angefragt, ob der Filmer die 173,99 MHz überhaupt nutzen darf, ob generell Kosten dafür anfallen und ob die Nutzung zeitlich begrenzt ist.

Denn manche der derzeit am Markt befindlichen Funk-Lösungen dürfen nur bis Ende 2015 eingesetzt werden.

Hier sind die Antworten der Netzagentur.

(he)
Praxistipp: Azden-Funkmikro - Frequenznutzung

Newsübersicht - Sound

Link zum Hersteller: Azden/Hapa-Team
Azden 1
Das Azden-Funkmikroset WLX-Pro CE ist mit 179 Euro die derzeit günstigste Funklösung für Filmer.
Azden 2 H1690013
Allerdings darf man eine der zwei Frequenzen in Deutschland gar nicht nutzen, die andere ist kostenpflichtig.
 

 

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Azden-Funkmikro WLX-Pro CE: Gebühren für Frequenznutzung