YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Apple iMovie 9.0.6, Aperture 3.3, iPhoto 9.3: Retina-Anpassung

Für die neuen MacBook Pro mit Retina-Display hat Apple bereits iMovie, sowie die beiden Bild­bearbeitungs­programme iPhoto und Aperture auf das mit 2880x1800 Pixeln höher auflösende Display angepasst. Bei iMovie verspricht Apple zudem allgemeine Verbesserungen und meint damit die Stabilität. Die Entwickler setzen nun Mac OS X 10.7.4 voraus. Das Thema der Medienorganization ...
 

Die Entwickler setzen nun Mac OS X 10.7.4 voraus. Das Thema der Medienorganisation rückt anscheinend auch bei den Herstellern weiter in den Mittelpunkt. Deshalb setzt Apple nun bei iPhoto 9.3 und Aperture 3.3 auf eine gemeinsame Fotomediathek. Es ist also kein Import/Export mehr erforderlich, zudem hat Apple bei beiden die Unterstützung für AVCHD-Video ergänzt. Gesichter, Orte, Diashows, Alben und Webfreigabe funktionieren übergreifend in beiden Programmen.

Bei Aperture hat Apple zudem das Werkzeug „Glanzlichter & Schatten" aktualisiert und der „Weißabgleich" bietet jetzt die Modi „Hautton" und „Naturgrau", um die Farbbalance zu vereinfachen. Eine neue Einstellung ermöglicht das Festlegen der Hintergrundhelligkeit des bildschirmfüllenden Browsers. Gesichter können jetzt benannt werden, indem sie aus der Übersicht „Unbenannte Gesichter" in vorhandene Schnappschüsse auf der Pinnwand bewegt werden.

Bei iPhoto kann man nun ein Foto in der Vergrößerungsdarstellung (1 Bild) durch Klicken auf das zugehörige Symbol links oben im Foto markieren. Schlagwörter und Titel bleiben beim Exportieren von Dateien mit eingebetteten GPS-Ortungsdaten erhalten und dank einer neuen Exportoption klappt das Verwalten exportierter Fotos nach Ereignis in Unterordnern.

(jos)
Link zum Hersteller: Apple
facebook twitter
Apperture_Video
Aperture: Die Bildbearbeitung beherrscht nun auch AVCHD-Videos.
iMovie
iMovie: In erster Linie stabiler, ist die Schnittsoftware für Einsteiger geworden.

Forumthemen