YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

RED V-Raptor S35 8K, XL S35: neue Super35-Versionen der Cine-Kameras

Wir erinnern uns: Im August letzten Jahres hat RED die V-Raptor XL 8K zum Verkaufsstart angekĂĽndigt (wir berichteten). Jetzt kommen zwei neue Versionen des V-Raptor-Serie auf den Markt, die mit S35-Sensoren arbeiten und beim Preis deshalb gĂĽnstiger ausfallen.

Die erste V-Raptor und damit die erste Kamera der neuen DSMC3-Serie hatte RED im September 2021 veröffentlicht. Bei dieser nutzt der Hersteller einen Vollformat-Bildsensor von Vista Vision, der maximal 8K mit 120 Bildern in der Sekunde liefern kann. Wie bereits oben erwähnt, folgte dann im August 2022 die V-Raptor XL 8K, die vom Gehäuse her eine größere Version der Kamera darstellt, aber auf den gleichen Bildsensor von Vista Vision setzt. Allerdings verfügt diese über einen austauschbaren Objektivanschluss und bietet zudem einen weiteren SDI-Ausgang, GenLock, erweiterte Strom-Ein- und Ausgänge sowie die wohl wichtigste Option – einen elektronischen ND-Filter. Im November 2022 hat RED dann bereits eine S35-Version namens „Rhino“ der V-Raptor-Serie im grauen Gehäuse angekündigt.

RED V Raptor S35 8K web

Die RED V-Raptor S35 8K entspricht der V-Raptor Rhino, hat aber einen schwarzen Anstrich verpasst bekommen.

Nun gibt es also eine schwarze Variante, die laut den technischen Details aber die gleichen Funktionen sowie den gleichen Bildsensor und die gleiche Gehäuseform wie die Rhino nutzt, aber rund 2000 US-Dollar günstiger ist. Einziger Unterschied zwischen der V-Raptor S35 8K und der Variante mit dem Vollformat-Sensor von Vista Vision scheint übrigens der Wegfall der anamorphotischen Aufnahme-Optionen für „7K 17:9 anamorphotisch 2x, 1,8x, 1,6x“ und „6K 17:9 anamorphotisch 1,5x, 1,3x, 1,25x“ zu sein, was dann wohl dem veränderten Sensor geschuldet ist. Auch der Unterschied zwischen der ebenfalls neuen RED V-Raptor XL S35 und der V-Raptor XL 8K fällt dann bis auf den Sensor nicht sonderlich groß aus. Das Kameragehäuse ist das gleiche und auch die Ein- und Ausgänge sind genau da, wo sie auch beim Vollformat-Modell sind. Auch das Kamera-Betriebssystem und alle Aufnahmeformate sind bei der V-Raptor XL 8K und der V-Raptor XL S35 identisch. Auch dieser S35-Version fehlen dann aber logischerweise die oben erwähnten, anamorphotischen Aufnahme-Modi.

RED V Raptor XL S35 web

Die V-Raptor XL S35 entspricht von den technischen Eigenschaftern her der V-Raptor XL 8K, hat aber einen Super35- anstatt einen Vollformat-Sensor integriert.

Die RED V-Raptor S35 8K und V-Raptor XL S35 sind ab sofort verfĂĽgbar und kosten 17.995 US-Dollar respektive 34.995 US-Dollar, was dann rund 7000 US-Dollar bzw. 5000 US-Dollar weniger sind, als die VV-Versionen kosten. Weitere Details hier bei RED.

2023 02 Workshop Blender titel gr

Blender ist ein mächtiges Compositing- und Effekt-Werkzeug und für Linux, Mac sowie Windows 11 erhältlich. Die Software ist seit vielen Jahren fest etabliert und zeichnet sich auch für große Filmproduktionen verantwortlich. Blender ist komplett kostenfrei, da Open Source und bietet seit geraumer Zeit auch ein speziell angepasstes Layout, nur für den Videoschnitt. Wie gelingt also das Editing mit dieser Compositing-Software – taugt das?

 

Mehr zum Thema ...