YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Dropbox für die Medienbranche: Videovorschau, Metadatensuche und Kommentare

Dropbox möchte sich in der Medienbranche etablieren und hat weitere Funktionen integriert, die den Austausch großer Dateien sowie den Absttimmungsprozess bei Filmen leichter machen soll.

Beschleunigt durch die Covid-19 Pandemie hat sich der Medienkonsum und gleichzeitig die Produktionsprozesse der Medienproduzenten schnell verändert. Gerade auf den Social-Media-Kanälen ist mehr Video gefordert. Damit man schnell neue Inhalte liefern kann müssen Produzenten schneller und flexibler sein – zumal diese eben inzwischen oft auch von Zuhause aus arbeiten müssen. Nachdem man im Mai bereits mit Partnern dazu neue Funktionen angekündigt hat gibt es ab Mitte Oktober neue Add-on Kreativ-Tools.

DropboxFeatures Grafik client project 2

Künftig kann man direkt in Dropbox bildgenau Kommentare platzieren, was den Abstimmungsprozess mit Kollegen und Kunden erleichtert.

Damit die Zusammenarbeit im Team leichter wird verbessert man nun zudem die Dateivorschau. Jetzt lassen sich Videodateien bis zu 150 GB direkt in Dropbox streamen und in der Vorschau anzeigen. So müssen Kollegen oder Kunden kein Download und keine Installation druchführen umd den Film sehen und beurteilen zu können. Wenn für ein Video mehrere verschiedene Sprachen oder Audiospuren benötigt werden, kann man zwischen mehreren Spuren innerhalb eines einzigen Videos wählen. Zudem hat man die Möglichkeit, Audiospuren in Stereo anzeigen und konfigurieren zu lassen und Audiokomponenten zu aktivieren und deaktivieren, ohne die Dropbox-Umgebung zu verlassen. Damit man sich keine Timecodestellen notieren und per Mail durch die Landschaft schicken muss, kann man Bild-genau Kommentare platzieren. Hierbei werden laut Pressemitteilung „die am häufigsten verwendeten Videodateitypen werden unterstützt – einschließlich QuickTime, MPEG-4 und MXF.“ Zudem hat Dropbox den Transfer verbessert: Man kann nun Dateien mit einer Größe von bis zu 250 GB (bisher 100 GB) versenden, ohne Platz in der Dropbox zu beanspruchen.

DropboxFeatures Grafik client project

Mittels Dropbox kann man nun Dateien bis 150 GB direkt streamen. Zudem soll man künftig auch große Projektdateien transferieren können, wobei die Umrechnung in ein Proxy-Format erst in den kommenden Monaten folgt.

In den kommenden Monaten will Dropbox noch die Metadatensuche verbessern und damit die Auffindbarkeit von Clips erleichtern. Zudem will man den Download verkürzen, indem man das Konvertieren großer Dateien in ein kompakteres Format ermöglicht. So lassen sich künftig beispielsweise .MXF-Videodateien in kleinere H.264-Versionen umrechnen, die leichter geladen werden können und oftmals für den (Vor-)Videoschnitt völlig ausreichen. Erst für den fertigen Schnitt muss man dann auf die Originalqualität zurückgreifen.

DropboxFeatures Grafik file transfers

Das Dateilimit für das versenden wurde von 100 auf 250 GB erhöht.

Forumthemen