YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Dropbox: Integrationen für Kyno, FileCatalyst und mehr

Durch die aktuelle Entwicklung und auch die sonst stetig zunehmende Tendenz vermehrt ortsunabhängige Arbeiten durchführen zu können, wird es immer wichtiger, mehrere Dienstleister mit einer Anlaufstelle verknüpfen zu können. Dropbox will genau das tun und kündigt dafür neue Integrationen an.

Gerade bei Film- und Videoproduktionen, bei denen zumeist mehrere Menschen an ein einem Großprojekt arbeiten und viele Bearbeitungs-, Genehmigungs- und Abschlussschritte vonnöten sind, kann es schwierig sein, die zwangsläufig aufkommende Dateivielfalt miteinander zu kombinieren. Dropbox stellt dafür jetzt neue Integrationen vor, die gerade Workflows von Medien-Teams vereinfachen sollen, um die verschiedenen Arbeitsschritte von der Produktion bis zur Auslieferung und darüber hinaus an einer Stelle zusammenführen.
Der erste Schritt in der Postproduktion bei einem Videoprojekt ist zumeist das Sichten des Rohmaterials. Dafür arbeitet Dropbox jetzt mit Kyno zusammen, mit welchem sich Clips von der Kamera importieren und protokollieren lassen.

dropbox medien integration web

Dropbox kündigt die Integration neuer Tools wie Kyno und FileCatalyst für eine einfachere und effektivere Medienproduktion an.

Daneben lassen sie sich schneiden oder auch Proxy-Versionen und Dailies vor dem Import in Dropbox erstellen. Ist das Rohmaterial organisiert, soll die Transkriptionsfunktion bei der Bearbeitung helfen. Dafür integriert Dropbox nun ascribe.ai. Das Tool nutzt eine künstliche Intelligenz, um in Dropbox gespeichertes Filmmaterial als SRT-Dateien zu transkribieren, die die sich dann etwa in Adobe Premiere Pro importieren lassen. Das neue Content-Management-Panel CI HUB soll dabei helfen die eigenen Medien in mehreren Programmen, wie Adobe Premiere Pro, Photoshop, Illustrator oder InDesign zu nutzen. Der Versionsverlauf von Dropbox erlaubt es dabei mehrere parallel genutzte Dropbox Konten zu durchsuchen, auf Metadaten von Dokumenten zuzugreifen oder auch frühere Bearbeitungen auszuwählen. Das Tool Wipster dient schließlich zur zur Prozessoptimierung und erlaubt es Inhalte von Dropbox zu importieren, um Feedback zu geben und Inhalte mit Checklisten abzuarbeiten

Mit FileCatalyst für die UDP-Beschleunigung können Sender und Produzenten die in Dropbox gespeicherten Inhalte schneller an Distributoren und Medienkanäle liefern. Um die eignen Inhalte zu bewerben gibt es schließlich noch die Integration für Sprout Social, mit dem sich die Verwaltung von Social Media-Kampagnen einfacher gestalten soll. Erstellt man seine Posts in der Web- oder Mobil-App von Sprout, kann man Bilder und Videos direkt aus seinem Dropbox-Laufwerk hochladen und veröffentlichen. Damit spart man sich das Einloggen bei und das Verwalten mehrerer Kanäle.

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Dropbox: Integrationen für Kyno, FileCatalyst und mehr