YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Pearl Simulus GH-290.fpv: g├╝nstige Drohne mit 4K-Videoaufl├Âsung

Pearl ist bekannt f├╝r g├╝nstige Elektronikprodukte und importiert mit der Simulus GH-290.fpv eine faltbare Drohne, die ganz offensichtlich an DJIs Mini respektive Mavic-Modelle anlehnt.

Wie inzwischen ├╝blich l├Ąsst sich der faltbare GPS-WLAN-Quadrokopter per Tastendruck abheben und landen. Vorn an der Drohne ist die Kamera an einem 2-Achsen-Gimbal aufgeh├Ąngt, so dass Schwenks in der vertikalen machbar sind ÔÇô die horizontale muss man entsprechend per Flugbewegung abschwenken. Allerdings erfolgt beim Fliegen auch keine Stabilisierung in der Horizontalen. Als zweite Achse stabilisiert die Drohne die Rotationsachse. Die Kamera liefert UHD-Aufl├Âsung mit 3840 x 2160 Pixel (2160p), wobei wir allerdings weder aus der Pressemitteilung noch aus der verlinkten Produktseite herausbekommen konnten, wieviel Bilder in der Sekunde die Kamera aufnimmt. Wir gehen von 30 Bildern in der Sekunde aus. Auch ob es noch andere Aufl├Âsungen mit h├Âheren Bildraten gibt, verschweigt Pearl.

Pearl Simulus Faltbare Drohne1

Zumindest die Drohne leht vom Design recht eindeutig an der DJI Mini an, deren neustes Modell wir hier getestet haben.

Die Drohne soll mit dem tauschbaren 2.200 mAh bis zu 22 Minuten in der Luft bleiben k├Ânnen. Die mitgelieferte Fernbedienung hat zwar ein kleines Display mit Grundangaben, wie etwa den Akkustand, ben├Âtigt f├╝r die Vorschau aber das Smartphone und die passende kostenfreie App, die es f├╝r Android und iOS gibt. Bis zu 800 Meter weit soll man die Drohne steuern k├Ânnen, wobei sie ├╝ber GPS positioniert und so selbstst├Ąndig via Google Maps vordefinierte Pfade abfliegen und den R├╝ckweg finden soll. Auch eine Follow-me-Funktion, sprich die automatische Objektverfolgung bietet die Simulus GH-290.fpv.

Pearl 4 Simulus Faltbare Drohne

Die Fernsteuerung hat ein kleines Display mit Grundinformationen, doch eine Vorschau gibt es nur im Zusammenspiel mit dem Smartphone.

Wie bei den Vorbildern von DJI lassen sich die Propellerarme zum Transport zum Flugk├Ârper klappen. Die Ma├če von 30,2 x 25 x 5,7 cm ausgeklappt und 8,5 x 13 x 5,7 cm zusammengeklappt sind definitiv schon sehr kompakt. Auch wenn das alles nach Einsteiger klingt: Die Drohne wiegt 280 Gramm und ist damit 30 Gramm ├╝ber dem Gewichtlimit um ohne Drohnenf├╝hrerschein fliegen zu d├╝rfen. Auch wenn diese kleine C1-Kenntnispr├╝fung keine gro├če H├╝rde ist: eine entsprechende Drohnen-Haftpflichtversicherung ist ebenfalls notwendig. Der eigentliche Knackpunkt d├╝rfte allerdings sein: Die Drohne nimmt die Videos offensichtlich auf dem mobilen Ger├Ąt, sprich mit der Smartphone-App auf. Das relativiert die tats├Ąchlich g├╝nstigen 230 Euro sehr stark, wenn man nicht nur Flugspa├č haben, sondern tolle Bilder aus der Luft holen will.

Pearl Simulus Faltbare Drohne

F├╝r den Transport lassen sich die Propellerarme an den Flugk├Ârper anlegen.