YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sony FE 24-70 Millimeter F2.8 GM II: verbessertes, leichteres Standard-Zoomobjektiv

Sony spart bei seiner aktuellsten Objektiv-NeuankĂŒndigung nicht gerade an Superlativen. Um nicht weniger als „das kleinste und leichteste F2.8-Standard-Zoomobjektiv der Welt“, soll es sich beim FE 24-70 Millimeter F2.8 GM II (SEL-2470GM2) handeln.

Das FE 24-70 Millimeter F2.8 GM II ist der Nachfolger des rund sechs Jahre alten 24-70 Millimeter F2.8 G Master und das 67. Objektiv der E-Mount-Serie fĂŒr spiegellose Kameras. Sony verspricht fĂŒr die Neuerung eine hohe Auflösung ĂŒber das gesamte Bild, selbst bei Offenblende. Sowohl zum Fotografieren wie auch Videofilmen soll sich das Objektiv dabei gleichermaßen gut eignen. Der Brennweitenbereich betrĂ€gt hier 24 bis 70 Millimeter mit einer LichtstĂ€rke von nach wie vor F2.8. Die optische Konstruktion besteht aus 20 Linsen in 15 Gruppen. Darunter sind auch fĂŒnf asphĂ€rische Elemente, wie etwa zwei hochprĂ€zise XA-Elemente (Extreme Aspherical). Dazu kommen zwei Linsen aus ED-Glas (Extra-low Dispersion) sowie zwei Super-ED-Glaselemente. In Kombination mit einem neuen Floating-Fokus-Mechanismus soll das Objektiv dann chromatische Aberrationen, Abbildungsfehler, Koma und Verzeichnungen effektiv ausgleichen können.

Sony FE 24-70 Millimeter F2.8 GM II - Produktvorstellung des Herstellers

 Auch bei Aufnahmen unter schwierigen LichtverhĂ€ltnissen verspricht Sony eine „glasklare SchĂ€rfe“, da Streulicht und Geistereffekte wirksam unterdrĂŒckt werden sollen. DafĂŒr nutzt der japanische Hersteller eine „Original-AR-Nanobeschichtung II“, die eine gleichmĂ€ĂŸige Antireflexionsschicht auf der LinsenoberflĂ€che bildet. Die neu entwickelte Blende mit elf Lamellen verspricht eine nahezu kreisförmiges Bokeh ĂŒber den gesamten Zoombereich. Die Naheinstellgrenze liegt bei 21 Zentimetern fĂŒr 24 Millimeter Brennweite und bei 30 Zentimetern fĂŒr die 70 Millimeter mit einer maximalen 0,32-fachen VergrĂ¶ĂŸerung. Durch die vier XD-Linearmotoren (Extreme Dynamic) und den Floating-Fokus-Mechanismus soll dann auch eine zuverlĂ€ssige Fokussierung, selbst bei Aufnahmen mit schneller Bewegung, garantiert sein. Das Objektiv unterstĂŒtzt dabei die 4K-120p-Videoaufzeichnung mit Autofokus. Die AF-Tracking-Leistung des neuen F2.8-Standard-Zoomobjektivs ist dabei laut Sony beim Zoomen ungefĂ€hr doppelt so gut wie beim VorgĂ€ngermodell. Focus Breathing, Focus Shift und Axis Shift beim Zoomen sollen stark reduziert sein.

SEL 2470GM2 von Sony web

Das Sony FE 24-70 Millimeter F2.8 GM II ist leichter und kleiner als sein VorgÀnger und hat zudem neue Funktionen spendiert bekommen.

Das Objektiv unterstĂŒtzt zudem die Funktionen zur Kompensation von Focus Breathing mit kompatiblen Kameras der Alpha-Serie. FĂŒr Videoaufnahmen kann man zudem die linear ansprechende manuelle Fokussierung nutzen. Auch ein Blendenring (mit Klickschalter und Blendensperre) zur manuellen Steuerung der Belichtung ist mit dabei. Die Irisblende erlaubt dabei eine stufenlose Steuerung, um sanfte ÜbergĂ€nge in der SchĂ€rfentiefe zu erzielen. Ferner gibt es einen Schalter zur Einstellung des Zoomring-Drehmoments (hoch oder niedrig) und zwei anpassbare Fokushaltetasten und eine neue Gegenlichtblende mit Öffnung fĂŒr zirkulare Polarisationsfilter (Durchmesser 82 Millimeter). Die Verlagerung des Schwerpunkts nach hinten, soll beim neuen FE 24-70 Millimeter F2.8 GM II zudem fĂŒr ein angenehmeres Handling sorgen.

Testprotokoll GH6 T3 YT

Tag 3: V-Log, ISO-Empfindlichkeiten und Dynamikbereich-Anhebung: Neben ProRes ist eine der wichtigsten Neuerungen der GH 6, dass sie nicht mehr mit dem kleinen V-Log L, sondern dem „echten“ V-Log arbeitet. Ihr fragt Euch, ob man das sieht? Dann schaut rein in Tag 3 unseres Testprotokolls zur Lumix GH 6!

Das Sony FE 24-70 Millimeter F2.8 GM II wiegt 695 Gramm und ist damit rund 20 Prozent leichter, als das ursprĂŒngliche 24-70 Millimeter F2.8 G Master. Die ObjektivlĂ€nge wurde laut Sony um 16 Millimeter reduziert und das Gesamtvolumen um circa 18 Prozent. Es ist vor Staub und Feuchtigkeit geschĂŒtzt. Die Tasten und Schalter sind mit Gummidichtungen ausgestattet, und ein Gummiring dichtet den Objektivanschluss ab. Zudem ist das vordere Linsenelement mit einer Fluorbeschichtung versehen, die vor Wasser, Öl und anderen Verunreinigungen schĂŒtzt. Das FE 24-70 Millimeter F2.8 GM II ist ab Mai fĂŒr 2399 Euro zu haben.