YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sigma 105mm F2.8 DG DN MACRO: lichtstarke mittlere Tele-Festbrennweite

Innerhalb der Art-Serie hat Sigma mit dem 105mm F2.8 DG DN MACRO | Art das erste, speziell für spiegellose Kameras Makro-Objektiv entwickelt. Selbstverständlich ist es aber nicht nur für Makro-Aufnahmen, sondern ganz allgemein einsetzbar.

Die Objektivkonstruktion besteht aus 17 Elementen in 12 Gruppen mit einer SLD-Linse und soll kompatibel mit den neuen Hochgeschwindigkeits-Autofokus-Systemen sein. Der Blickwinkel liegt bei 23,3 Grad. Je nach Kamera werden auch die Kamera-internen optischen Korrekturen unterstützt. Die Optik ist Staub- und spritzwassergeschützt und hat eine Wasser- und ölabweisende Beschichtung. Die Linsen haben eine Super-Multi-Layer-Vergütung. Der Blendenring hat einen Klick-Schalter und lässt sich sperren. Dass man auch an Filmer denkt merkt man daran, dass sich das Klicken abschalten lässt. Die Blende besteht aus neun Lamellen und soll damit eine runde Blendenöffnung haben. Damit verspricht man ein besonders schönes Bokeh. Die Naheinstellgrenze liegt bei 29,5 Zentimeter, die kleinste Blende beträgt F22.

Sigma 105mm F28 DG DN Macro Art

Das Sigma 105 Millimeter Objektiv ist besonders für Macroaufnahmen geeignet ist aber gleichzeitig ein mittleres tele-Objektiv.

Das Objektiv hat eine AFL-Taste, der man, je nachdem ob die Kamera das unterstützt, eine Funktion zuweisen kann. Das 105mm F2.8 DG DN MACRO | Art besitzt einen Fokussierbereichsbegrenzer, der nicht nur für Makroaufnahmen praktisch ist, da man den Arbeitsbereich des AF vorwählen beziehungsweise eingrenzen kann. Der Filterdurchmesser beträgt 62 Millimeter.

Sigma L Mount 105mm F28 DG DN Macro Art

Die Festbrennweite gehört zur Art-Serie und soll sich auch für die Videoaufzeichnung eignen.

Im Lieferumfang des 749 Euro teuren 105mm F2.8 DG DN MACRO | Art ist eine Gegenlichtblende. Sigma bietet die Optik wahlweise mit Sony E-Mount oder mit L-Mount an. Wer letzteres wählt kann die Optik mit den Sigma Tele-Konvertern TC-1411 und TC-2011 verwenden oder durch den Sigma USB-Dock UD-11 mit dem Rechner für ein Update verbinden.

Forumthemen