YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

IBC 2017: Sony PXW-Z90, HXR-NX80, FDR-AX700 - 4K-HDR-Camcorder

Sony macht zur IBC eine Reihe neuer Ank├╝ndigungen und zeigt mit dem PXW-Z90, HXR-NX80 und dem FDR-AX700 drei neue, professionelle Camcorder f├╝r 4K-HDR-Aufnahmen.

Alle drei Camcorder sind ÔÇ×Handfl├Ąchen-gro├čÔÇť, also sehr kompakt und setzen auf den flotten Hybrid-Autofokus von Sony. Daf├╝r sorgen laut Sony "die 273-AF-Punkte-Phasendetektion, die etwa 84 Prozent des Aufnahmebereichs abdeckt, die hohe Dichte der Autofokus-Punkte und der neu entwickelte AF-Algorithmus." Im Filmaufnahmemodus zeigt die AF-Phasendetektion dabei den fokussierten Bereich an, sodass der Filmer den Ausschnitt im Fokus einfach ├╝berwachen k├Ânnen soll.

Sie sind mit einem 1 Zoll gro├čen Exmor-RS-CMOS (13,2 x 8,8 Millimeter) mit effektiven 14,2 Megpixeln ausgestattet. Alle arbeiten zudem mit dem Bionz-X-Bildprozessor f├╝r eine 4K-Pixelauslesung ohne Pixel-Lichttrichter. Die neuen Modelle sind f├╝r 4K-HDR-Aufnahmen ger├╝stet. Im Detail unterscheiden sie sich bei den Aufnahmeoptionen folgenderma├čen:

IBC 2017 - Videoreportage: Sony PXW-790, HXR-NX80, FDR-AX700 und RX0

Der PXW-Z90 z├Ąhlt zur XDCAM-Serie und macht XAVC QFHD (MPEG-4 AVC/H.264 4:2:0 Long profile ), also 3840 x 2160 Pixel mit 30p, 25p sowie 24p bei einer Datenrate von 100 Mbps respektive 60 Mbps. Er kann zudem in XAVC HD (MPEG-4 AVC/H.264 4:2:2 Long profile) mit 60p, 50p, 30p, 25p und 24p bei Datenraten von 50 Mbps und 35 Mbps aufnehmen. Sony setzt beim PXW-Z90 auf ein 12-fach-Zoom-Objektiv mit Brennweite von 29 ÔÇô 348 Millimeter (KB) und Blende F2,8 ÔÇô 4.5. F├╝r professionellen Ton sind XLR-Buchsen mit dabei sowie SDI-Output via BNC f├╝r 3G/HD/SD. F├╝r den Kopfh├Ârer gibt┬┤s eine entsprechende Mini-Klinke-Buchse. Der OLED-Sucher misst einen Zentimeter und l├Âst mit 2,36 Millionen Bildpunkten auf. Der integrierte LCD-Monitor kommt auf 8,8 Zentimeter (3,5 Zoll) Gr├Â├če und hat eine Aufl├Âsung von 1,56 Millionen Bildpunkten. Er ist mit einer erweiterten Touchscreen-Funktion ausgestattet, sodass sich der Fokus ├╝ber den Monitor schneller regeln l├Ąsst. Die kompletten technischen Daten hier.

Der HXR-NX80 macht XAVC S 4K (MPEG-4 AVC/H.264 4:2:0 Long profile ) mit 3840 x2160 Pixeln bei 30p, 25p und 24p mit 100 Mbps respektive 60 Mbps. Zudem kann er XAVCS HD f├╝r Full-HD mit 120p und 100 Mbps respektive 60 Mbps oder mit 60p/50p und 50/25 Mbps aufzeichnen. Er beherrscht in Full-HD aber auch die AVCHD-Aufnahme mit 60 und 50 Vollbildern. Er bietet XLR-Buchsen und setzt auf den gleichen Sucher und LCD wie der PXW-Z90. Allerdings fehlt ihm der SDI-Ausgang. Aufgezeichnet wird wie beim PXW-Z90 auf die ├╝blichen SD-, SDHC-, SDXC-Speicherkarten mit zwei Speicherkartensteckpl├Ątzen. Dann sind diverse Aufnahme-Optionen f├╝r Proxy-, Relais- und gleichzeitiges Back-up einstellbar. Auch er ist mit dem 12-fach-Zoom-Objektiv des PXW-Z90 ausgstattet. Die kompletten technischen Daten kann man sich hier anschauen.

Der FDR-AX700 schl├Ągt dann in die Consumer-Schiene der Handycam-Reihe und verzichtet auf XLR- und SDI-Buchsen. Er zeichnet XAVCS 4K mit nativen 3840 x 2160 Pixeln bei 30p, 25p und 24p oder alternativ XAVCS HD mit 120p, 60p, 50p, 30p, 25p sowie 24p. Komprimiert wird dabei als MPEG4-AVC/H264. F├╝r die Bildberuhigung kommt Sonys optischer SteadyShot-Bildstabilisator zum Einsatz. Das Objektiv ist ein Zeiss Varion Sonnar T mit Brennweite 29 ÔÇô 348 Millimeter (KB), Blende F2,8 ÔÇô F4,5 und einem optischen 12-fach-Zoom. Es enstpricht damit also dem der professionellen Kollegen. Auch beim 1 Zoll OLED-Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten Aufl├Âsung und dem 8,8 Zentimeter (3,5 Zoll) gro├čen LCD mit 1,56 Millionen Bildpunkten gibt es keine Unterschiede. Wie der Rest hat auch er einen HDMI-A-Port an Bord und verf├╝gt ├╝ber einen MI-Zubeh├Ârschuh und Remote-Terminals. Ein Mikrofon wird per 3,5 Millimeter Klinke "angest├Âpselt". Die technischen Daten hier.

Sony l├Ąsst bei allen Camcordern die Reaktionszeit des Autofokus, den Tiefenbereich beim Tracking und die Schaltempfindlichkeit einstellen. Alle neuen Camcorder unterst├╝tzen dabei 4K-HDR-Aufnahmen mit HLG (Hybrid Log-Gamma) f├╝r einen umgehenden HDR-Workflow. Damit will Sony das aufw├Ąndige Erstellen von HDR-Aufnahmen in der Postproduktion umgehen und vereinfachen. Alle drei bieten Superzeitlupenaufnahmen mit bis zu 960 Bildern in der Sekunde. Bildprofile lassen sich f├╝r S-Log3/S-Gamut3 einstellen. Ferner verspricht Sony bei allen Modellen ÔÇ×weniger Bildverzerrung (Rolling-Shutter-Effekt)ÔÇť.

Nur die beiden professionellen Kollegen erlauben den Zugriff auf die Smartphone-Anwendung ÔÇ×Content Browser MobileÔÇť, mit der die Wi-Fi-├ťberwachung, die Fernsteuerung des Camcorders und eine kabellose Timecode-Synchronisierung zwischen mehreren Kameras machbar ist.

Der XDCAM PXW-Z90 und NXCAM HXR-NX80 sind ab Dezember verf├╝gbar. Den FDR-AX700 gibt es schon im Oktober. Preise nennt Sony noch nicht.

IBC 2017: Alle News in der ├ťbersicht

News├╝bersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich



Link zum Hersteller: Sony - PXW-Z90, HXR-NX80, FDR-AX700

sony pxw z90 web

Der PXW-Z90 ist das best ausgestattete neue Profi-Modell. Er ist mit XLR- und 3G-SDI-Buchsen ausgestattet.

sony pxw z90 open web

Hinter Schutzklappe f├╝r die Speicherkartenslots befinden sich Einsch├╝be f├╝r zwei Speicherkarten.

sony hxr nx80 web

Der HXR-NX80 z├Ąhlt zur NXCAM-Serie. Ihm fehlt der 3G-SDI-Ausgang des PXW-Z90.

sony hxr nx80 back web

Auf der R├╝ckseite offeriert Sony einen HDMI-Out.

sony fdr ax700 web

Der FDR-AX700 schl├Ągt in die Consumer-Schiene und verzichtet auf XLR, SDI und den Bediengriff der professionellen Kollegen. Verf├╝gt aber ├╝ber die gleichen Aufnahmeoptionen.

sony z90 nx80 ax700 web

Sowohl PXW-Z90, HXR-NX80 wie auch der FDR-AX700 k├Ânnen 4K-HDR aufzeichnen und sind sehr kompakt.

Forumthemen