YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sony HDR-AZ1: miniaturisierte Action-Cam

Sony legt bei den Action-Cams noch mal nach und schrumpft die Sportkameras um ein Drittel: Gerade mal 63 Gramm soll die kleine HDR-AZ1 wiegen und doch so viel leisten wie die AS 100.

Das Gehäuse der AZ1 soll damit kaum größer als eine Streichholzschachtel sein (24,2 x 36,0 x 74,0 mm), doch es ist weiterhin Spritzwasserschutz (IPX4). Im Lieferumfang ist dennoch ein Schutzgehäuse (SPK-AZ1), das aber weiterhin nur bis fünf Meter Tauchtiefe gedacht ist. Weiterhin setzt Sony auf ein Zeiss Tessar Objektiv, das nach den technischen Daten beurteilt, wohl dem der anderen Sony Action-Cams entspricht. Es bietet ein maximales Weitwinkel von 170 Grad – wobei wir in unseren Test lediglich 132 Grad ermittelt haben. Weiterhin ist der Sony-eigene Exmor R CMOS Sensor als auch die Bildstabilisierung eingebaut. Mit Bildstabilisator sinkt das Weitwinkel auf 120 Grad. Das aus der HDR-AS 100 bekannte XAVC S-Format mit 50 Mbit/s und wahlweise 60p/50p/30p/25p/24p kann auch die AZ1 schreiben. Zeitlupenaufnahmen mit 120 Bollbildern in der Sekunde klappen nur in der kleinen HD-Auflösung von 1280 x 720 Pixeln.

Allerdings hat man den GPS-Sensor ausgelagert – der steckt nun in der neuen Fernbedienung (RM-LVR2V), die weiterhin ein Monitor mitbringt. Die Fernbedienung übermittelt die GPS-Daten dann an die AZ1. Einen wichtigen Kritikpunkt räumt Sony mit der neuen Fernbedienung allerdings aus: Über sie lässt sich künftig nicht nur die Aufnahme der Action-Cam steuern sondern auch alle Menüeinstellungen treffen. Zudem lassen sich mit der Fernbedienung bis zu fünf Kameras parallel steuern – ob die neue Fernbedienung auch mit der darüber angesiedelten AS 100 kompatibel ist konnten wir leider noch nicht klären.

Die HDR-AZ1 kann Live-Videos in Echtzeit über Live-Streaming-Sites wie Ustream senden. Der Nutzer kann so bei Beginn eines Livestreams eine Nachricht per SNS (Show and Share) verschicken, um seine Freunde zu informieren, kann die Zahl der Zuschauer einsehen und das Streaming-Video auf einer Speicherkarte sichern.

Die Action-Cam HDR-AZ1 soll ab Oktober lieferbar sein und 249 Euro kosten – allerdings bekommt man so nur die Kamera mit Schutzgehäuse. Zusammen mit der erwähnten neuen Fernbedienung RM-LVR2V kostet die Action Cam als Modell HDR-AZ1VR 349 Euro. Zudem gibt es die Action-Cam als HDR-AZ1VB Bike-Kit und als HDR-AZ1VW Wearable-Kit für jeweils 399 Euro

Auch das Zubehör baut Sony aus: So gibt es die Rucksackhalterung VCT-BPM1 die clipförmige Kopfmontage-Kit BLT-CHM1 und den Akkusatz NP-BY1. Das Zubehör-Kit ACC-TRDCY kombiniert Akku und USB-Ladegerät.

UPDATE 6.11.2014

Sony´s HDR-AZ1 im Test

Wir haben die Action-Cam für die VIDEOAKTIV 1/2015 getestet und bieten dazu sowohl ein Einzelvideo mit Vorstellung, sowie ab 11.11.2014 auch ein Vergleichsvideo mit drei weiteren Top-Modellen, unter anderem der GoPro Hero 4 Black, an.  

(jos)
Action-Cam-Test: Sony HDR-AS100 / großer Vergleichstest mit Testaufnahmen

Newsübersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Sony
HDR-AZ1 HDR-AS100V-von-Sony_01
Für 249 Euro gibt es nur die Action-Cam mit Schutzgehäuse und zwei Befestigungsclips. Hier sieht man die neue AZ 1 im Verhältnis zur AS 100. 
HDR-AZ1VR-Remote
IDie neue Fernbedienung mit der Option die Kamera auch vom Handgelenk einstellen zu können gibt es im 349 Euro teuren Set.    
HDR-AZ1VW-Wearable
Für 399 Euro liefert Sony ein breites befestigungsset entweder zum tragen am Körper (wie hier im Bild) oder für die Befestigung am Bike. 

 

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Sony HDR-AZ1: miniaturisierte Action-Cam