YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Sony Alpha 6000: schnellere Schärfeverfolgung

DSLR Sony scheint die Bezeichnung NEX für seine Systemkameras wohl zu begraben – das neuste Modell mit APS-C Sensor und Wechselobjektiv heißt Alpha 6000. Die neue Alpha soll dank neuen Hybrid-Autofokus-Systems in nur 0,06 Sekunden scharfstellen. Die Kamera arbeitet mit einem Exmor HD CMOS Bildsensor mit 24,3 Megapixel Auflösung und dem Bionz X Bildprozessor. Letzterer ist in Kombination mit dem Hybrid-AF-System ...

Letzterer ist in Kombination mit dem Hybrid-AF-System hauptverantwortlich für das schnelle Scharfstellen. Der Autofokus arbeitet mit 179 Phasendetektions-Messpunkte mit einem Kontrast-AF. Die Serienbildfunktion hat Sony somit auf elf Bildern pro Sekunde angehoben und verspricht einen nachführendem Autofokus für den Video-Modus.

Videos nimmt die Alpha 6000 im AVCHD- oder alternativ im MP4-Format auf. Die Kamera kann wahlweise die im PAL-Raum üblichen 50p und 25p oder die NTSC-üblichen 60p sowie die 24 Vollbilder Bildwiederholfrequenz des Kinoformats aufnehmen.

Die Einstellungen für die Lichtempfindlichkeit reichen im Foto-Modus von ISO 100 bis ISO 25.600 und im Video-Modus von ISO 100 bis ISO 12.800. Selbstverständlich nimmt die Kamera nicht nur Videos und im jpg-Bilder auf, sondern speichert auch unkomprimierte RAW-Fotos.

Sony spricht von einem „verbesserten elektronischen OLED-Sucher“ der nun 100 Prozent des Motivs abbildet und 1,4 Millionen Bildpunkte, respektive eine echte Auflösung von 350.000 RGBW-Pixeln hat. Auf der Rückseite ist ein schwenkbarer 7,5 Zentimeter (drei Zoll) großer Monitor mit 307.200 RGB-Bildpunkten angebracht.

Natürlich ist auch wieder WiFi sowie zum schnelleren Kommunikationsaufbau NFC dabei. Die Kamera arbeitet wieder mit den Sony Playmemories-Apps, die den Funktionsumfang der Kamera kontinuierlich erweitern.

Das Gehäuse allein der Alpha 6000, in Silber oder Schwarz verfügbar, kostet 649 Euro und soll ab April im Handel sein. Als Kitvarianten bietet Sony folgende Sets:

  • Alpha 6000 Kit mit SEL-P1650 Objektiv (in Silber oder Schwarz): 799 Euro
  • Alpha 6000 Kit mit SEL-P1650 und SEL-55210 Objektiven: 1.049 Euro
  • Alpha 6000 Kit mit SEL-1670 Zeiss Objektiv: 1.649 Euro
(jos)
DSLR-Test: 3 Vollformatkameras im Test

Newsübersicht - Foto
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Sony
facebooktwitter
Alpha-6000-von-Sony silber 04
Die Alpha 6000 knüpft recht eindeutig an die NEX-Modelle an, arbeitet mit einem APS-C-Sensor und soll einen schnellen Autofokus bieten.
Alpha-6000-von-Sony Gruppe
Die Alpha 600 gibt es klassisch mit schwarzem Gehäuse - mit silbernem wirkt sie schon fast ein bisschen Retro.
Alpha-6000-von-Sony E-Mount-Objektive
Sony setzt auf das eigene Objektiv-Sortiment, das inzwischen eigentlich alle Brennweiten umfasst.

 

Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Sony Alpha 6000: schnellere Schärfeverfolgung