YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

NAB 2024: KI-Workflows in Adobe Premiere Pro

Adobe treibt seine KI-Entwicklungen weiter voran und verk├╝ndet zur NAB die Firefly-Integration in Premiere Pro. Damit sollen Arbeitsabl├Ąufe und die Erstellung und Produktion von Videos einfacher werden.

Die neuen KI-Werkzeuge sollen noch in diesem Jahr in Premiere Pro eingef├╝hrt werden und Funktionen wie das Hinzuf├╝gen oder Entfernen von Objekten in einer Szene erlauben. Dazu kann man einfach Objekte im Videobild ausw├Ąhlen und enfernen ÔÇô das Tracking des objekts und das Enfernen im Videoverlauf ├╝bernimmt die SoftwareZudem lassen sich zu kurz geratene Videos verl├Ąngern. Zudem will Adobe generative KI-Modelle von Drittanbietern direkt in Adobe-Anwendungen wie Premiere Pro integrieren. In Zukunft k├Ânnen Filmschaffende auf die Videogenerierungsmodelle von Open AI und Runway zur├╝ckgreifen um B-Rolls zu generieren und in ihre Projekte einzuf├╝gen. Dazu wird es in Premiere integrierte Textfelder geben, in denen man seine neue Szene beschreiben kann. Das Generieren ├╝bernimmt dann der Drittanbieter, wobei sich das Video direkt in die Timeline integriert. Mit Pika Labs Werkzeug ÔÇ×Generative ErweiterungÔÇť soll man zudem das Ende einer Aufnahme um einige Sekunden verl├Ąngern k├Ânnen.

Remove Object 2

Mit Hilfe von KI soll man k├╝nftig unerw├╝nschte Bildelemente direkt in Premiere Pro entfernen k├Ânnen.

Auch die KI-gest├╝tzten Audio-Workflows in Premiere Pro will Adobe verbessern und bietet neue ├ťberblendungsgriffe, Clip-Badges, dynamische an die Spurh├Âhen angepasste Wellenformen und KI-basiertes Kategorie-Tagging. Die KI soll f├╝r letzteres Audioclips automatisch als Dialog, Musik, Soundeffekte oder Ambiente mit einem Symbol kennzeichnen, so dass die Kreativen mit einem Klick sofort auf die richtigen Steuerelemente f├╝r die jeweilige Aufgabe zugreifen k├Ânnen.

OpenAi 2

Wenn im Hintergrund etwas fehlt, l├Ąsst sich dieser Inhalt durch eine bei OpenAI berechnete Sequenz ersetzten.

W├Ąhrend sich ein Gro├čteil der Diskussionen darauf fokussiert hat, dass Unternehmen darum wetteifern, das ÔÇ×besteÔÇť KI-Modell zu entwickeln, sieht Adobe eine Zukunft, die weitaus vielf├Ąltiger ist. KI-generierte Inhalte sind Adobes Ansicht nach dann am n├╝tzlichsten, wenn sie ein nat├╝rlicher Bestandteil der t├Ąglichen Arbeit sind. F├╝r die meisten Kreativschaffenden sind generative KI nur ein Ausgangspunkt und eine Inspirationsquelle, um kreative Wege zu beschreiten. Als einer der Gr├╝nder*innen der Content Authenticity Initiative verpflichtet sich Adobe, Content Credentials ÔÇô eine kostenlose, Open-Source-Technologie, die als N├Ąhrwertkennzeichnung f├╝r Online-Inhalte dient ÔÇô mit den in seinen Anwendungen produzierten Assets zu verkn├╝pfen, damit die Nutzer*innen sehen k├Ânnen, wie die Inhalte erstellt wurden und welche KI-Modelle zur Generierung der auf Adobe-Plattformen erstellten Inhalte verwendet wurden.

GenExtend 3

Fehlen noch einige Bilder um den ├ťbergang harmonisch zu machen, generiert Adobe mit Hilfe von KI die Szene.