KFA2 GTX 1660 Super EX (1-Click OC): übertaktbare GTX 1660 Super

Mit der GTX 1660 Super EX (1-Click OC) und GTX 1660 Super (1-Click OC) gibt es jetzt gleich zwei neue Modelle der neuen Nvidia-Grafikkarte von KFA2.

Die Einsteiger-Modelle der Mittelklasse setzen natürlich auf Nvidias aktuelle Turing-Architektur und arbeiten beide mit Custom-Kühler und werkseitiger Übertaktung. Sie setzten auf den TU116 Grafikchip und kommt mit sechs Gigabyte GDDR6 Arbeitsspeicher. KFA2 nennt 1408 Shader-Einheiten und für die GTX 1660 Super (1-Click OC) eine Taktfrequenz von 1800 Megahertz und für die GTX 1660 Super EX (1-Click OC) von 1845 Megahertz. Wie bereits von Nvidia angekündigt arbeitet die GTX 1660 Super mit einer Speicherbandbreite von 336 GB/s und sind kompatibel zu Simultaneous Multi-Projection, Fast Sync, DirectX 12 und Nvidia GSYNC.

kfa2 gtx 1660 super ex web

Mit der GeForce GTX 1660 Super (1-Click OC) und GeForce GTX 1660 Super EX (1-Click OC) bringt KFA2 gleich zwei neue Modelle auf Basis der neuen GTX 1660 Super von Nvidia.

Damit die übertaktbaren Grafikkarten nicht zu heiß werden, setzt KFA2 auf ein hauseigenes Kühlkonzept. Dieses basiert auf zwei 90-mm-Axial-Lüftern sowie einem großen Aluminium-Kühlkörper inklusive Kupferheatpipes. Die „speziell gefertigten“ Rotorblätter sollen einen besonders leisen Betrieb garantieren. Das Overclocking erledigt man über die mitgelieferte Xtreme Tuner Software von KFA2.

kfa2 gtx 1660 super ex open web
Als Anschlüsse offeriert die Grafikkarte DVI-D, HDMI 2.0b und DisplayPort 1.4.

Für die Stromversorgung ist ein 8-Pin-Stromanschluss vom Rechner-Netzteil vonnöten. Videoanschlussoptionen gibt’s für je einmals DVI-D, HDMI 2.0b und DisplayPort 1.4 (HDR-kompatibel).
Die KFA2 GeForce GTX 1660 Super (1-Click OC) bekommt man für 240 Euro. Die GeForce GTX 1660 Super EX (1-Click OC) für 260 Euro.

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis