YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Replay Prime X: neues Actionkamera-Topmodell

FrĂŒh durchgesickerte Infos, dann langes Schweigen, schließlich liegt die Kamera beim HĂ€ndler, noch bevor sie vom Hersteller vorgestellt wurde: Die MarkteinfĂŒhrung des neuen Actionkamera-Flaggschiffs von Replay lief etwas ungewöhnlich ab. Nun aber hat es die Prime X ins offizielle Lieferprogramm geschafft.

Das röhrenförmige Design und den fĂŒr eine Kamera diesen Typs relativ geringen Bildwinkel von 140 Grad - beides sozusagen Markenzeichen von Replay - hat man beibehalten. Zugelegt hat die Prime X dagegen etwas bei den Abmessungen (99mm LĂ€nge, 30mm Durchmesser, Gewicht 99 Gramm) und bei den Aufnahmeformaten, zu denen nun auch Full HD mit 24p/25p/30p/48p/50p/60p und 720p mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde fĂŒr Zeitlupen gehören. 4K ist ebenso vorhanden, wenn auch nur im Foto-Zeitraffermodus, der Aufnahmen im Abstand von drei, fĂŒnf, 15 oder 30 Sekunden schießt.

Live-Streaming ĂŒber den HDMI-Ausgang ist mit 1080p50 bzw. 1080p60 möglich. Zuvor mĂŒssen die Bilder aber erst in die Kamera gelangen, und das tun sie ĂŒber ein neuentwickeltes Objektiv mit der klassenĂŒblichen LichtstĂ€rke F2.8, das auf den klangvollen Namen "Hyperion CinePrime X Lens" hört. Dahinter sitzt ein 1/2,3"-CMOS mit 16 Megapixel Auflösung.

Ein eingebautes Display sucht man bei der neuen Replay weiterhin vergebens, jedoch ist der Nutzer dennoch nicht mehr auf die umstĂ€ndliche Einstellung der Kamera via Textdatei auf der Speicherkarte angewiesen. Dank WiFi an Bord lassen sich Parameter wie Datenrate, Belichtungsmessung, Weißabgleich, Kontrast, SchĂ€rfe, FarbsĂ€ttigung oder Audiopegel jetzt auch mithilfe einer App vom Smartphone aus verĂ€ndern. Und dessen Display kann dann auch gleich zur Livevorschau der Aufnahme genutzt werden. ZusĂ€tzlich lĂ€sst sich die Prime X ĂŒber die bereits beim VorgĂ€nger bewĂ€hrten beiden Tasten mit Vibrationsfeedback sowie die Schalter auf der RĂŒckseite des AluminiumgehĂ€uses steuern. Wasserdicht ist die Replay bis zu einer Tiefe von drei Metern ohne zusĂ€tzliches SchutzgehĂ€use.

Damit der Kamera nicht mitten in der Action die Energie ausgeht, hat Replay die AkkukapazitĂ€t auf 1700mAh erhöht, was fĂŒr 3,5 Stunden Betrieb reichen soll. Angesichts dieser Ausdauer, die durch externe Batteriepacks noch erweitert werden kann, und einer Schnellladefunktion ist es wohl auch zu verschmerzen, dass der Akku festeingebaut ist und nicht mal eben unterwegs gegen einen frischgeladenen getauscht werden kann.

Der Listenpreis der Prime X liegt bei 299 Euro, wobei unter anderem mehrere Halterungen, ein USB-Kabel und eine 4 GB-microSDHC-Speicherkarte enthalten sind. Die Auslieferung in Deutschland beginnt Ende Oktober.

(Bernd E./pmo)
FĂŒnf Actioncams: großer Vergleichstest mit Testaufnahmen

NewsĂŒbersicht - Camcorder
Camcorder-Vergleich

Link zum Hersteller: Replay
replay prime x side web
Die Prime X ist Replays neues Topmodell in der Actioncam-Riege. Sie macht Full HD mit maximal 50 respektive 60 Vollbildern.
replay prime x akku web
Replay hat die Akkulaufzeit bei der Prime X auf 3,5 Stunden erhöht.
replay prime x back web
Über den HDMI-Ausgang ist Live-Streaming in bis zu 1080p50/60 machbar.

 

Forumthemen