YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

    IFA 2011: Panasonic Lumix G X-Power-Zooms - motorisierte Zoom-Objektive

    Panasonic erweitert sein Lumix-G-Objektivsystem um zwei kompakte Zoom-Objektive von 14-42 mm und 45-175 mm mit motorischer Brennweitenverstellung. Die „X"-Objektive sind die ersten einer neuen Panasonic „Premium"-Serie von Micro-Four-Thirds-Objektiven. Die gleichmäßige motorische Brennweitenverstellung und der leise, schnelle Autofokus machen die beiden neuen Zooms besonders für Videoaufnahmen interessant. Für optische Qualität trotz ...  
     

    Die gleichmäßige motorische Brennweitenverstellung und der leise, schnelle Autofokus machen die beiden neuen Zooms besonders für Videoaufnahmen interessant. Für optische Qualität trotz kompakter Bauweise sorgen in beiden X-Power-Zoom-Objektiven asphärische und ED-Glas-Linsen sowie eine Nano-Vergütung einzelner Linsenoberflächen im Inneren. Das Metallbajonett beider Zooms verspricht lange Haltbarkeit.

    Typische Merkmale sollen geringe Verzeichnung, gleichmäßig hoher Kontrast und hohe Auflösung über das gesamte Bildfeld sowie minimierte interne Reflexionen dank Nano-Vergütung sein. Bei dem X Vario PZ 3,5-5,6/14-42mm Asph./Power O.I.S. (entsprechend 28-84 mm KB) handelt es sich um eine versenkbare Konstruktion in „Pancake"-Bauweise, die nur 26,8 mm flach ist und 95 g wiegt.

    Das neue Lumix G X Vario PZ 4,0-5,6/45-175mm Asph./Power O.I.S. (entsprechend 90-350 mm KB) ist nur 90 mm lang bei nur 210 g Gewicht. Eine Besonderheit ist seine Innenfokussierung durch drei verstellbare Linsengruppen mit jeweils eigenem Antrieb per Schrittmotor – eine Konstruktion, die laut Panasonic erstmals überhaupt bei einem Objektiv zum Einsatz kommt. Das motorische Zoomen erfolgt jeweils über einen Zoomhebel mit variabler Geschwindigkeit, manuell kann beim 45-175 mm zudem über einen Ring gezoomt werden. Manuelles Fokussieren ist ebenfalls über einen Hebel bzw. einen manuellen Fokussierring beim Tele-Zoom möglich. Die AF-Reaktionszeit an der GF3 soll bei jeweils kürzester Brennweite 0,1 s bzw. 0,15 s von 2 m auf „unendlich" betragen.

    Die Power-Zoom-Objektive bringen zudem neue Funktionen mit sich. Dabei handelt es sich um die Brennweitenanzeige im Monitor/Sucherbild, Stufenzoom-Funktion mit 5 oder 6 Brennweitenpositionen, Zoomspeicher der letzten Einstellung und die Möglichkeit, den manuellen Zoomring zum Schutz gegen unbeabsichtigtes Verstellen zu deaktivieren. Damit bisherige Lumix-G-Modelle diese neuen Power-Zoom-Funktionen nutzen können, sind Firmware-Updates erforderlich.
    Als erste will Panasonic Anfang Oktober die Updates auf Version 1.1 für G3, GF3 und GF2 im Internet zum Herunterladen bereitstellen. Die GH2-Firmware soll im November folgen.

    Das Tele-Power-Zoom soll Ende September kommen, das Pancake-Zoom Ende Oktober, letzteres auch als Lumix DMC-GF3X-Kit an einer GF3 samt aktueller Firmware. Diese Kombi hat mit 108 x 67 x 60 mm Kompaktkamera-Maße und wiegt nur 317 g. Das GF3X-Kit dürfte etwa 100 Euro teurer werden als das derzeit für gut 500 Euro angebotene GF3-Standard-Kit. Weitere Preisangaben machte Panasonic bislang noch nicht.

    (MoZi)
    Link zum Hersteller: Panasonic
    facebook twitter
    Pansonic_H_PS45175_k_front_web_kl
    Für´s Filmen: Die gleichmäßige motorische Brennweitenverstellung und der leise, schnelle Autofokus machen die beiden neuen Zooms besonders für Videoaufnahmen interessant.
    H-PS14042s_front_side_web_kl
    14-42mm: Das motorische Zoomen erfolgt jeweils über einen Zoomhebel mit variabler Geschwindigkeit.

    Forumthemen