YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Reflecta Filmscanner Super 8 - Normal 8: Schmalfilme digitalisieren

Mit Reflectas neuem „Filmscanner Super 8 - Normal 8“ soll man genau das – „Super 8“- respektive „Normal 8“-Filme „scannen“ oder besser gesagt digitalisieren können; ganz ohne Laptop, wie dies beim vorgänger noch der Fall war.

Das Digitalisieren der Schmalfilme soll dabei schnell und einfach sowie komplett automatisch gelingen. Gespeichert wird das Resultat als MP4-Datei mit 1440 x 1080 Pixeln und 30 Bildern in der Sekunde. Spannend dürfte sein, wie das Gerät das eigentlich mit 18 oder 24 Bildern gedrehte Super 8 Material in das moderne Videoformat mit 30 Vollbildern presst. Man kann davon ausgehen, dass hier eine Interpolation stattfindet - was oft eher mäßig aussieht. Alternativ könnte man auch den Film einfach schneller laufen lassen, was bessere Bildqualität bringt, aber meist durch die Beschleunigung etwas putzig aussieht.

Der Reflecta „Filmscanner Super 8 – Normal 8“ ist ab Mitte März für 449 Euro zu haben. Bei unserer Recherche, haben wir entdeckt, dass das offensichtlich gleiche Gerät auch unter anderen Namen am Markt ist. So bietet es der Versender Pearl zum Beispiel unter dem Namen Somikon für 399 Euro an, wobei das Gerät auf der Webseite wie lieferbar erscheint, auf Nachfrage bei Pearl aber erst wieder ab März ausgeliefert wird. Der Abverkauf war wohl besser als erwartet.

Super-8-Digitalisierung: Reflecta Super 8 Scanner im Test inkl. Nachbearbeitung

Auf unsere Nachfrage erklärte Reflecta, dass man einzelne Unterschiede zwischen den Filmscannern nicht genau erläutern könnte, da Reflecta die anderen Geräte nicht kenne. Man verweist in der Stellungnahme jedoch eine selbstentwickelte Firmware. Man merkt schon: ein entsprechender Test ist nötig und ist schon in die Wege geleitet.

Reflecta gibt an, dass sich der Bildausschnitt für die x-,y- und z-Achse einstellen lässt. Die Scangeschwindigkeit liegt bei zwei Bildern in der Sekunde, womit eine 15-Meter-Rolle in einer halben Stunde digitalisiert sein soll. Durch die Ein-Bildwiedergabe ist auch schon definiert, dass Filme mit Tonspur nicht digitalisiert werden können. Gespeichert wird dabei direkt auf eine SD-,SDHC-Speicherkarte mit bis zu 32 Gigabyte Kapazität. Über ein kleines 2,4 Zoll LCD-Display lassen sich Statusanzeigen ablesen – für den Datentransfer kann man den Reflecta direkt per USB 2.0 an den Rechner anstecken oder (womöglich) einfach die Speicherkarte nach der Digitalisierung entnehmen.

Die maximale Spulengröße liegt bei 5 Zoll, also 12,7 Zentimetern. Wer die Filme direkt am Fernseher ohne vorherige Digitalisierung betrachten will, kann das durch den vorhandenen Video-Ausgang realisieren. Im Lieferumfang gibt´s eine 5 Zoll Leerspule, zwei Adapter für S8-N8 Spulen sowie einen Reinigungspinsel, USB- und TV-Out-Kabel.

reflecta filmscanner super 8 web

Der Reflecta Filmscanner Super 8 - Normal 8 digitalisiert alte Schmalfilme auf Spule als MP4-Datei mit 1440 x 1080 Pixeln.

export workshop teaser web

Foto-Film-Praxis: Filmexport und Präsentation




Forumthemen

Diese Diskussion im Forum weiterverfolgen ...
Reflecta Filmscanner Super 8 - Normal 8: Schmalfilme digitalisieren