YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

CyberLink PowerProducer 6: einfache DVD und Blu-ray-Produktion

CyberLink bringt mit dem PowerProducer 6 eine Software für schnelle Scheibenproduktion, die besonders für Fotografen und Videoeinsteiger gedacht ist. Die Software beherrscht das direkte Aufzeichnen auf die Scheibe, nimmt AVCHD und 3D Videos sowie Fotos, sogar im RAW-Format entgegen. Dabei kann die Software auch die Originale mit auf die Scheibe sichern. Cyberlinks PowerProducer 6 unterstützt dazu ...

Cyberlinks PowerProducer 6 unterstützt dazu 50 verschiedene RAW-Formate. Die Softare arbeitet mit Vorlagen und liefert dazu 14 neue Menüs für die Scheibenproduktion, darunter auch welche die wie ein 3D-Menü wirken sollen. Weitere Menüvorlagen kann man kostenfrei aus der CyberLink Director Zone, der Webplattform des Herstellers, laden. Zudem liefert der Hersteller gegen Aufpreis sogenannte Template Packs, mit denen man auch engagiertere Anwender ansprechen möchte.

Für Einsteiger bietet die Software eine ganz einfache Videoschnitt-Funktion, die aber nicht viel über das trimmen der Clips hinausgeht. Wenn ein Projekt die Scheibe zu sprengen droht gibt es die sogenannte Smart Fit-Funktion, die das Material so codiert, dass es auf die Scheibe passt. Die neue Version kann DVDs mit hochauflösendem Material als sogenannte AVCHD-DVD erstellen, so dass man auf günstigen Scheiben HD-Filme unterbekommt.

Zudem gibt es eine Funktion mit der sich sowohl Blu-ray-Scheiben als auch DVDs mit wenig Aufwand kopieren lassen. Wer die gebrannten Scheiben bedrucken will kann das über das integrierte Werkzeug LabelPrint erledigen, das auch Vorlagen für das Erstellen eines Booklets bietet.

CyberLink bietet den PowerProducer in zwei Versionen als Deluxe für 49 Euro und als Ultra für 79 Euro, wobei die kleinere Version ohne Blu-ray-Unterstützung und mit nur 5 Menvorlagen auskommen muss. Die Software wird vorerst nur online verkauft – als sogenannte OEM-Version ist das Programm vor allem in Japan weit verbreitet. Auch wenn die DVD- und Blu-ray-Produktion, nicht zuletzt weil die Videoschnittprogramme inzwischen das sogenannte Authoring sehr gut beherrschen, insgesamt etwas aus dem Blickfeld geraten zu sein scheint: Die Software ist gerade für Einsteiger, die eigentlich nicht wirklich schneiden, sondern viel eher die Daten für den Player aufbereiten wollen eine Option.

(jos)
Leser-Test: Cyberlink Director Suite

Newsübersicht - Editing
Schnittsoftware-Vergleich

Link zum Hersteller: Cyberlink
facebooktwitter
CyberLink PP6
Zwei Versionen: Nur die Ultra-Variante brennt auch auf Blu-rays und liefert zudem mehr Menüvorlagen.
CyberLink PP6Photo slideshow
Schnitt: Fotos und Videos kann man in einem Storyboard sortieren und in der Länge anpassen - über das Trimmen hinaus, geht das Schnittwerkzeug nicht.
CyberLink PP6 LPT a
Beschriften: Mit LabelPrint kann man die Scheiben und Booklet beziehungsweise Inlays für die Scheiben produzieren.

 

Forumthemen