Z
YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV

    CES 2012: Sony HDR-XR260VE - gehobenerer AVCHD-Camcorder

    Mit der HDR-XR260VE stellt Sony auf der CES eine gehobenere AVCHD-Cam vor. Sie arbeitet mit einem CMOS und Exmor R Bildsensor und macht Full HD-Aufnahmen mit 50p und bis zu 28 Mbit pro Sekunde. Dank iAuto soll der Camcorder automatisch Motive und Szenen erkennen. Speichern kann der Filmer unter anderem auf die interne 160 Gigabyte Festplatte. Der Bildsensor verfügt über ...
     

    Der Bildsensor verfügt über 5,4 Megapixel. Die Cam filmt im MPEG4 AVC/H.264-Format, alternativ kann auch im MPEG2-Format gespeichert werden, allerdings nur in SD-Auflösung. Fotos nimmt die HDR-XR260VE interpoliert mit 8,9 Megapixel im JPEG-Format auf. Optional können Filmer den Farbraum erweitern auf x.yColour, dass Ergebnis macht sich allerdings nur an entsprechenden Bravia Bildschirmen bemerkbar.

    Die automatische Motiverkennung besitzt 10 unterschiedliche Vorlagen, beispielsweise Landscape, Backlight, Twilight, Spotlight und Lowlight. Die programmabhängigen Verschlusszeiten reichen von 1/6 bis 1/10.000 Sekunde. Die größte Blende des Sony G-Objektives liegt bei F1.8 und F3.4 im Telebereich, die Brennweite ist mit 29,8 bis 894 Millimeter im 16:9 Format angegeben. Ist der StadyShot Aktiv Mode aktiviert, reicht die Brennweite von 33,1 bis 1820 Millimeter. Über das 37 mm Gewinde können zusätzlich Filter angebracht werden.

    Über die Suche kann der Filmer mit Hilfe der Gesichtserkennung nach bestimmt Aufnahmen suchen. Mit der HD Highlight Wiedergabe erstellt die Cam automatisch eine Filmzusammenstellung. Das alles passiert auf einem drei Zoll großen LCD-Display mit 76.800 Pixel. Aufnahmen können über das Touch-Display gestartet und gestoppt werden, Zoomen ist damit ebenfalls möglich.

    Der Ton wird über ein Stereo-Mikrofon aufgenommen, eine Windrauschminderung besitzt der Camcorder ebenfalls. Die Tonaussteuerung passiert hier automatisch. Integrierte Mini-Lautsprecher lassen den Filmer die Aufnahmen kontrollieren.

    Außerdem besitzt der Camcorder die GPS-Funktion. Diese beinhaltet eine Positions-Anzeige, eine Zoom-Funktion in 20 Stufen von 25 Meter bis 5.000 Kilometer, automatische Uhr-Einstellung und eine Routenanzeige.

    Als Speichermedium kann der Filmer neben der 160 Gigabyte großen Festplatte auch auf SD, SDHC und SDXC-Karten der Klasse 4 speichern. Zu den Anschlüssen des Sony HDR-XR260VE ein Multi-Systemanschluss A/V Remote, ein S-Video- und Komponenten Ausgang, eine Bravia Sync kompatible HDMI-Schnittstelle und ein integriertes USB-Kabel.

    Die Sony HDR-XR260VE ist wie die anderen Modelle ab Februar 2012 im Handel erhältlich. Der Preis liegt bei rund 700 Euro.

    (cmö)
    Link zum Hersteller: Sony
    facebook twitter
    ces_2012_sony_hdr_xr260ve
    Lichtstark: Die größte Blende der Sony HDR-XR260VE liegt bei F1.8.
    ces_2012_sony_hdr_xr260ve2
    Integriert: Der Filmer kann seine Aufnahmen auf SD, SDHC, SDXC oder auf den internen 160 Gigabyte großen Speicher abspeichern.


    Forumthemen