YouTube Instagram Vimeo RSS VIDEOAKTIV
  • Home
  • Praxis+Technik Übersicht

Report: Autofokus-Technik - das Feintuning

Per Fingerdruck aufs Display festlegen, welches Objekt die Kamera automatisch scharfstellt: Dieses sogenannte AF-Tracking ist nur eine von vielen Funktionen, mit denen aktuelle Autofokus-Systeme das Filmen erleichtern. Im fünften Teil gehen wir auf das Feintuning beim Autofokus ein.

Autofokus-Feinheiten
Der Begriff Autofokus suggeriert, dass diese Funktion tatsächlich automatisch und damit ohne Eingriffsmöglichkeiten durch den Filmer agiert. Dem ist nicht ganz so. Schon bei den klassischen DSLR-Kameras, beispielsweise von Nikon, ist das Feintuning des Autofokus‘ möglich und in der Kamera speicherbar, damit präzises Scharfstellen mit unterschiedlichen Objektiven möglich wird. Bei aktuellen Systemkameras wird das noch viel wichtiger, weil das OptikAngebot immer größer wird und manchmal Kamerabody und Objektiv elektronisch miteinander kommunizieren – andere Kombinationen aber wiederum nicht. Das bedeutet, dass die Präzision der Scharfstellung in der Praxis natürlich auch vom Zusammenspiel dieser beiden Komponenten abhängt. Nochmals zurück zur CineNeuheit FX 3 von Sony: Hier wird der Bestandteil „Auto” in Autofokus schon fast ad absurdum geführt. Denn diese Kamera bietet nicht weniger als sieben verschiedene Geschwindigkeiten, die man auswählen kann, um einen automatisch ablaufenden FokusÜbergang von Motiv 1 zu Motiv 2 zu ermöglichen.

Feintuning SonyA7c web

Sony erlaubt sogar einen programmierten Übergang zwischen zwei Scharfstellpunkten in unterschiedlichen Geschwindigkeiten.



Und sie offeriert zusätzlich noch die Auswahl von fünf Einstellungen der Empfindlichkeit, wie leicht die Schärfe vom ersten zum nächsten Motiv verstellt wird. Das bedeutet: Der Vorgang selbst läuft automatisch ab, aber vorher muss er im Detail programmiert werden. Je mehr Unterfunktionen ein AutofokusSystem also bietet, desto mehr „Handarbeit” im Menü ist dann doch wieder angesagt. Bei allen Fortschritten der AutofokusTechnologie muss man keine Angst haben, dass demnächst der Scharfstellring am Objektiv abgeschafft wird. Denn es gibt noch genügend DrehSituationen, mit denen eine Automatik nicht zu Rande kommt. Sony listet diese Punkte auch ganz offen auf: in dunkler Umgebung, bei nächtlicher Beleuchtung oder Feuerwerk; bei geringem Kontrast: Rasen, Sandstrand, Himmel; bei Motiven mit Wasser in Aktion: Wellen, Wasserfall, schneller Fluss; wenn das Motiv zu nah an der Kamera ist; bei mehreren Motiven mit unterschiedlichen Fokusabständen. Gerade beim letzten Punkt kann die GesichtsPriorität helfen, bei sich bewegenden Objekten dagegen die AFVerriegelung auf ein Motiv. Oder man fokussiert im Notfall doch mal ganz „old school” von Hand.

Nikon D7500 web

Nikon bietet in Kameras wie der D7500 die AF-Feinabstimmung für diverse Objektive.

2021 09 15 VA 621 Heft news

VIDEOAKTIV 6/2021: Die aktuelle VIDEOAKTIV 6/2021 lässt sich ab sofort als eMagazin kaufen und in der Print-Variante versandkostenfrei bestellen. Im Heft lesen Sie den großen Vergleichstest zur GoPro Hero 10, Hero 9 und Hero 8 sowie die Tests der neuen Filmkameras von Blackmagic, FujiFilm und Z Cam. Dazu prüft die Redaktion Apples MacBook Pro mit M1-Chipsatz und zeigt, was sich alles im neuen Magix Video Deluxe 2022 getan hat.

Autor: Hans Ernst / Bilder: Hans Ernst, Canon, Fujifilm, Nikon, Panasonic, Sony

Weitere Artikel dieser Serie:

Mehr zum Thema ...