YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Ratgeber: Systempflege für Windows-10-PC - Speicherplatz kontrollieren

Damit der eigene Windows-10-Computer korrekt funktioniert, braucht er Wartung. Mit unseren elf Tipps dieser Ratgeber-Serie sind Systempflege und Aktualisierung ganz einfach. Im vierten Teil kontrollieren wir den Speicherplatz von SSD und HDD.

Ratgeber - PC-Werkstatt:
Teil 4 - HDD-/SSD-Speicherplatz kontrollieren

Egal ob für Videoschnitt oder Videostream, der Rechner sollte nicht nur für die Arbeit von zuhause stets auf dem neuesten Stand sein, um seine volle Leistungskraft zur Verfügung stellen zu können. Wir erklären in elf kurzen Tipps, wie Sie Ihren Rechner ganz einfach auf aktuelle Updates überprüfen und auf Vordermann bringen. Denn fehlende oder veraltete Grafikkarten-, Prozessor- und Audio-Treiber können den Rechner ausbremsen und manche Programme abstürzen oder nicht korrekt laufen lassen. Auch volle Festplatten und SSDs mit zu wenig Speicher setzen dem Rechner zu, gerade wenn es das Systemlaufwerk ist. Das führt dann gerne mal zu kompletten Systemabstürzen. Gerade in Zeiten der Corona-Problematik ist ein funktionierender PC wichtig. Viele Filmer sind auf Videostreams als Kommunikationsmittel mit ihren Kunden und Geschäftspartnern angewiesen. Ein schlecht gepflegtes System ist hier dann mitunter der Stolperstein, den es zu umgehen gilt.

Windows 10 SSD HDD Auslagerung web

Im Windows-Explorer sollte man gerade bei Mobilrechnern öfter prüfen, ob Laufwerk C:\ noch genügend freie Kapazitäten hat, damit Windows Programmprozesse problemlos auslagern kann.

Den Speicherplatz von Festplatten und SSD im Blick behalten
Gerade Laptops sind standardmäßig meist nur mit einer eher kleinen Festplatte oder SSD oder einer zu kleinen Systemplatte ausgestattet. In der Regel gilt unter Windows: 20 Prozent der Festplattenkapazität sollten frei bleiben, damit Windows 10 genügend "Raum" für Auslagerungen und temporäre Prozesse hat. Ob die Systemplatte dabei von der Kapazität her bereits in einem kritischen Bereich ist, signalisiert der Windows-Explorer (Windows-Taste und E) durch eine farbliche Markierung unter dem Laufwerksnamen. Für das Betriebssystem ist das in der Regel „C:\“ . Ist der Farbbalken blau, ist noch genügend freier Speicherplatz vorhanden. Sobald sich der Balken rot färbt, sollte man handeln, da Windows so signalisiert, dass die zu geringe Kapazität kritisch wird.

Autor: Philipp Mohaupt / Bilder: Philipp Mohaupt

Forumthemen