YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV
  • Home
  • Praxis+Technik Übersicht

Rovotech-Adapter: Mikrofone nutzen trotz AIS und MAS

So umgehen Sie spezielle Zubehörschuhe am Camcorder - Viele aktuelle Canon- und Sony-Camcorder unterhalb der Prosumer-Liga kranken an einem gewichtigen Manko: Sie bieten nur den speziellen eigenen Zubehörschuh an, um beispielsweise externe Mikrofone anzubringen.

Wer also einen Camcorder mit AIS-Schuh („Active Interface Shoe" von Sony) oder dem „Mini Advanced Shoe" (Canon) besitzt, kann eigentlich nur die jeweils firmeneigene Mikrofone von Sony bzw. Canon verwenden, denn normale Mikrofonhalterungen passen nicht auf die kleinen Schuhgrößen.
Noch schlimmer: Manche dieser Camcorder bieten nicht einmal eine separate Mikrofonbuchse an, mit der man zumindest den Anschluss externer Mikros hinbekommen würde – für die Halterung selbst könnte man sich ja mit einer unterschraubbaren Schiene für den Blitzschuh oder ähnlichem behelfen. Also bleibt diesen Filmern eigentlich nur die Wahl, das Sony- oder Canon-eigene Mikrofon-Programm für den AIS-Schuh zu nutzen. Pech nur, dass wir z.B. bei Sony nur ein einziges wirklich gutes AIS-Mikro gefunden haben, das Stereomikrofon ECM-HST 1 (Heft 1/2006), allenfalls noch das ECM-HQP 1.Bei Canon gibt´s nur das Allround-Mikro DM-100 (siehe Heft 3/2010), das sich zwischen Stereo- und Richtwirkung umschalten lässt – ein guter Kompromiss, aber eben nur ein Kompromiss.

1_Rovotech_AISaktiv_WEB

Sony aktiv: Mit dem aktiven Rovotech-Adapter passen alle Mikros auf einen AIS-Schuh.

Doch was viele Filmer nicht wissen: Man ist nicht unbedingt den Zwängen dieser proprietären Zubehöranschlüsse ausgeliefert – Abhilfe schaffen die Adapter, die beispielsweise Rovotech im Zubehörbereich anbietet.

Sogar mit Strom: Für geeignete Camcordermikros liefert der Adapter sogar den Plug-In-Power-Strom, gleichzeitig leitet er die Mikrosignale in den Camcorder, wenn der keine extra Mikrobuchse besitzt (links oben).

Rovo_adapter-sony_Rovo_SonyPassiv-Adapter

Sogar mit Strom: Für geeignete Camcordermikros liefert der Adapter sogar den Plug-In-Power-Strom, gleichzeitig leitet er die Mikrosignale in den Camcorder, wenn der keine extra Mikrobuchse besitzt (links oben).

Passive Variante: So sieht der passive Rovotech-Adapter aus – der sich (anders als der aktive) perfekt mit der blauen Mutter sichern lässt (rechts unten).

Passive Variante: So sieht der passive Rovotech-Adapter aus – der sich (anders als der aktive) perfekt mit der blauen Mutter sichern lässt (rechts unten).

Wir haben die drei Varianten herausgepickt und geben hier Tipps zur praktischen Nutzung:

1. Sony-AIS aktiv:

Rovotech bietet einen aktiven Adapter für den AIS-Zubehörschuh an, der weitgehend dem Modell VMC-K 100 entsprechen soll, das Sony hierzulande mal in homöopatischen Dosen verkauft oder verschenkt haben soll, aber dementsprechend nur mit Glück oder Beziehungen zu bekommen gewesen sein soll.Aktiv bedeutet in diesem Fall, dass der Adapter nicht nur einen mechanischen Konverter von AIS nach normalem Blitzschuh darstellt, sondern zusätzlich noch eine Mikrofonbuchse enthält, an der sich 3,5-mm-Mikrofone anschließen lassen und deren Signale direkt über die AIS-Kontakte in den Camcorder zur Aufzeichnung geleitet werden – das erweitert also sogar AIS-Camcorder um einen vollwertigen Mikrofonanschluss, die gar keine normale Mikrobuchse eingebaut haben, sondern nur einen AIS-Schuh für Sonys Spezialequipment.

Wir haben den Rovotech-Adapter, der übrigens von der Firma Pearstone hergestellt wird und 74 Euro kostet, an den Sony-Cams HDR-HC 7 (HDV) und HDR-UX 1 (AVCHD) ausprobiert. Die Funktion war einwandfrei, es gab nur ein Problem:

Der Adapter hat keine Verriegelung zum Schuh nach unten eingebaut, ohne zusätzliche Sicherung (Klebeband etc.) kann es vor allem bei größeren Mikrofonen vorkommen, dass sie aus dem Schuh rutschen – passiert beispielsweise mit dem Sony-Mikro ECM-CG 50 auf dem HC 7.

4_RovotechVerriegelung_WEB

Doch Vorsicht: Ausgerechnet der aktive Schuh bietet keine Verriegelung nach unten – er muss also mit Klebeband oder ähnlichem gegen Herausrutschen gesichert werden.

Also bitte den Adapter auf dem Schuh zusätzlich fixieren und gegen Herausrutschen sichern!

Also zulässiges Gewicht für ein aufzusteckendes Mikrofon wird übrigens ca. 150 Gramm angegeben.






7_RovotechCanon_Adapter_kl_web

Canon-Konverter: Auch für Canon HF-Modelle hat Rovotech eine passiv-mechanische Lösung im Programm, den CSA-HF (links oben).

Perfekt: Beim Canon-Adapter gibt es eine perfekte, doppelte Rändelsicherung nach unten zum Camcorder, wie nach oben zum Mikro.

2. Sony-AIS passiv/mechanisch:

Wer einen Sony-Camcorder mit AIS besitzt, der aber immerhin zusätzlich bereits mit einer normalen Mikrofonbuchse ausgestattet ist, der kann auch zur passiven Variante greifen, die nur 32 Euro kostet.

Das ist dann ein reiner Steckadapter mit einem Schuh unten in AIS-Größe und oben einem normalen Blitzschuh. Darauf wird ganz normal das Mikro positioniert und an der Mikrobuchse des Camcorders angeschlossen – der Adapter besorgt hier also nur die rein mechanische Befestigung.

Das Tolle hier: Anders als der aktive bringt der passive Adapter eine perfekte Verriegelung mittels der blau gekennzeichneten Rändelschraube mit. Auch die mechanische Ausführung (verschraubter Schuh oben) und die Passform sind sehr ordentlich.

Einziger Trick: Man muss diese AIS-Konverter so aufsetzen, dass die Zapfen in die Aussparungen gehen – Einschieben von hinten ist nicht möglich, da alle AIS-Schuhe versenkt angebracht sind.

Canon-Konverter: Auch für Canon HF-Modelle hat Rovotech eine passiv-mechanische Lösung im Programm, den CSA-HF (links oben).

Perfekt: Beim Canon-Adapter gibt es eine perfekte, doppelte Rändelsicherung nach unten zum Camcorder, wie nach oben zum Mikro.

3. Canon-Adapter passiv/mechanisch:

Als dritte Adapterlösung von Rovotech ist ein ebenfalls von Pearstone stammender Canon-Schuhadapter (Preis: 46 Euro) mit zwei sehr gut arbeitenden Verriegelungen empfehlenswert - unten am Schuh wie oben am Mikrofon. Diese Konstruktion sieht auf den ersten Blick etwas ungehobelt aus, funktioniert aber in der Praxis perfekt – sehr empfehlenswert.

Der Preis für die von uns an einem HF M 41 getestete Version CSA-HF (eigentlich für HF-S 10 und HF-S 100 gedacht) liegt bei 46 Euro. Damit steht diesem tollen Camcorder und seinen „Verwandten" das gesamte Mikrofon-Programm offen – soweit es an einem so kompakten Camcorder auch wirklich Sinn macht.

Wir wünschen viel Spaß und exzellente Tonaufnahmen ohne die unsinnigen und lästigen AIS-oder MAS-Bremsen!

(he)

 



Forumthemen