YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

Test: UHD-Display mit 10 Bit - LG 27UD88-W

Beitragsseiten


Bildqualität und Ton

Das hardwarekalibrierte AH-IPS-Panel liefert ein sehr scharfes Bild, was aufgrund der Bildgröße von nur 27 Zoll in einer höheren Pixeldichte resultiert als bei den 32-Zoll-Kollegen – und das sieht man: Es stellt Farben sehr akkurat dar, die erweiterte 10-Bit-Farbpalette erkennt man klar. Testbilder mit einer Farbskala für RGB und deren Mischfarben zeigten im Test deutlich feinere Abstufungen von Magenta zu Blau oder Gelb zu Grün respektive Orange als bei einem „herkömmlichen" Display.

Auch die Grau-Abstufungen profitieren davon, und so konnten wir feinere Grau-Verläufe von Hell- zu Dunkelgrau hin zu Schwarz erkennen. Klares Plus des LG-Monitors sind zudem die kalibrierten Bildmodi für verschiedene, vordefinierte Farbräume wie Rec.709, SMPTE-C,  sRGB oder auch DICOM. Insgesamt bietet LG hier zwölf vordefinierte Modi plus einen „Anwender-Modus", bei welchem man alle Einstellungen separat vornehmen kann.

Bei der Schärfe muss man sowieso kaum nachregeln, weshalb nur die Anhebung der Helligkeit teilweise nötig ist. Die Ausleuchtung ist sehr gleichmäßig und lässt nur in den unteren Ecken einen minimalen Helligkeitsverlust erahnen. Gegenlicht ist dank des matten Displays kaum ein Problem, die IPS-Technik sorgt für gut erkennbare Farben auch bei steilem Einblickwinkel. In der Regel sitzt man am Arbeitsplatz aber direkt vor der Mattscheibe.

Die Tonqualitäten sind kaum erwähnenswert: Auf Lautsprecher verzichtet LG, integriert aber eine Kopfhörerbuchse, über die man ein Sound-System anstecken und die Lautstärke direkt über das Bildschirm-Menü anpassen kann.

Die Testergebnisse des LG 27UD88-W gibt´s auf der Folgeseite.

LG 27UD88_W

Fazit - LG 27UD88-W

Der 27UD88-W von LG zeigt ein sehr scharfes und klares UHD-Bild mit überzeugender Farbdarstellung. Die 10 Bit sieht man nicht nur anhand besserer Farbübergänge – auch bei Grau-, Weiß- und Schwarz-Tönen ist die Detailvielfalt erweitert. Wer 10-Bit- Material korrekt betrachten und bearbeiten will und ein Rec.709-Bild sehen muss, ist hier richtig. Profis könnten sich am Fehlen erweiterter Hilfsanzeigen stören, und bei der Ergonomie dürfte der LG flexibler sein.

+ präzise, natürliche Farben

+ per Hardware kalibriertes Display

+ 10-Bit-Farbumfang

Ergonomie und Anschlussleiste etwas
   eingeschränkt