Magix Video Deluxe 2020: die Vegas-Bildstabilisierung im Vergleichstest

VIDEOAKTIV-Leser Andreas Hirschhäuser hat das neue Magix Video Deluxe (2020) genau unter die Lupe genommen. Als Hobbyfilmer hat er bisher kleinere YouTube-Videos umgesetzt, aber auch noch Filme auf DVD gebrannt. In seinem Praxis-Video erklärt er die neue Vegas Bildstabilisierung exemplarisch anhand einiger Beispiele und stellt diese den Stabilisierungs-Tools Mercalli V2 und V4 gegenüber.

Meistens erstellt er Reisevideos oder Luftaufnahmen, kann sich aber auch für Autos begeistern. Er schneidet seine Filme auf einem MSI-Rechner mit Intel Core i7 7700K CPU, 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und einer Nvidia GTX 980 Ti GPU. Als Massenspeicher für Programme, Videoschnitt und Archiv setzt er auf diverse SSDs mit SATA- und PCIe-M2-Anbindung.
Testeindrücke
Die Installation und Freischaltung der Software funktionierte reibungslos. Man bekommt in der Premium-Version eine Vielzahl an Effekten und Vorlagen dazu. Will man ein neues Projekt starten, bekommt man passende Auswahlmöglichkeiten per Dropdown-Menü angezeigt.

anpassung vdl 2020 hirschhaeuser

Per Drag'n'Drop füllt man einfach die Timeline und bringt seine Clips in Position.

Man wählt zuerst einen Namen und die gewünschten Filmeinstellungen, wie Auflösung und Bildrate. Auf Wunsch lassen sich auch direkt Proxy-Dateien nutzen. Wer schon frühere Versionen von Magix Video Deluxe kennt, findet sich sofort zurecht. Trotzdem finde ich die Programmoberfläche auch für Neulinge übersichtlich angeordnet. Während die Zeitleiste als „Hauptfenster“ unten den größten Teil des Bildschirms einnimmt, teilt sich der obere Bereich in zwei Hälften. Das Vorschaufenster kann man zusätzlich auf einen zweiten Monitor auslagern. So lässt sich das Bild viel besser beurteilen. Medienbrowser und Effekte befinden sich auf der rechten Seite. Der Import von H.264-Material aus meiner Canon DSLR mit verschiedenen Bildraten klappte reibungslos. Meine GoPro kann zwar H.265, ich verzichte derzeit aber noch auf den neuen Codec wegen der für mich fehlenden Vereinheitlichung. Die Timeline nach dem Drag & Drop-Prinzip steuert sich prima. Inhalte lassen sich einfach hineinziehen und anordnen. Ich sichte mein Videomaterial gerne komplett und schneide es dann durch Verschieben des Abspielmarkers. So bekomme ich optimale Kontrolle über den Schnittpunkt. Das neue „Schneiden und Trimmen“-Werkzeug beruht auf einem ähnlichen Prinzip.

Die Vegas Bildstabilisierung des Magix Video Deluxe 2020 Ultra im Vergleichstest

berechnung vdl 2020 hirschhaeuser

Eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit konnte ich bei der bei der Berechnung von fertigen Projekten feststellen.

Eine Verbesserung der Leistungsfähigkeit konnte ich bei der bei der Berechnung von fertigen Projekten feststellen. Rein subjektiv betrachtet, gelingt das nun wohl flotter. Auch die Vorschau scheint im Gegensatz zu früheren Versionen bei mir nicht zu stark zu ruckeln. Bei allen Funktionen und Arbeitsschritten konnte ich hingegen kaum einen Unterschied zur bisherigen Performance feststellen. Ich persönlich würde aber auch die Vereinfachung von diversen Funktionen, wie die der Stabilisierung, als Leistungssteigerung zählen. Ich mag Magix Video Deluxe unter anderem wegen der leichten Bedienbarkeit. Beim NewBlue Titler Pro 6-Plug-in gestaltet sich diese aber nicht wirklich intuitiv, sondern fordert überwiegend Pro-Kenntnisse. Für die Berechnung von einer Minute Full-HD-Material benötigte mein PC weniger als zwei Minuten. Ausgegeben wurde für YouTube in MP4. Zum Brennen einer DVD bringt Magix Video Deluxe eigene Werkzeuge mit, mit denen das Erstellen einer kompletten Scheibe relativ einfach von der Hand geht. Diese Funktion dürfte in Zukunft, aufgrund des Streaming, aber wohl immer mehr an Bedeutung verlieren.

newblue titler 6 hirschhaeuser

Der NewBlue Pro Titler 6 ist ein sehr mächtiges Titel-Werkzeug, mir persönlich aber etwas zu Pro-lastig.

Persönliche Meinung (Andreas Hirschhäuser)
Magix Video Deluxe ist eine preiswerte Videoschnitt-Software, bei der man einen großen Mehrwert an Zusatzprogrammen, Vorlagen und Effekten bekommt. Für mich hat Magix Video Deluxe in Sachen „einfache Bedienbarkeit“ gegenüber der Konkurrenz die Nase vorn.
Bei den Updates hört man noch auf die Kunden und packt Schwachstellen wie ich finde konsequent an. So hat sich über die Jahre etwa die Video-Vorschau und die Gesamtperformance verbessert. Ich selbst gönne mir eine neue Version alle zwei bis drei Jahre.

Apropos: Den VIDEOAKTIV-Test zum Magix Video Deluxe 2020 lesen Sie in der aktuellen VIDEOAKTIV 6/2019, die ab heute am Kiosk zu haben ist und bereits hier im VIDEOAKTIV-Shop als Digital- und Print-Heft gekauft werden kann.





Forumthemen

Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis