Leser-Test: Das Rollei Mini Wild Cat in der Praxis

Beitragsseiten


Das Schwebestativ lag gut in der Hand und ist sehr leicht. Meiner Meinung nach ideal für längere Aufnahmen. Vorteile habe ich vor allem bei Aufnahmen auf unebenen Böden und beim Treppensteigen entdeckt. Selbst bei „imitierten" Krahnfahrten kommt das Mini Wild Cat gut weg. Das spart Zeit, Kosten und Gewicht.

Ich konnte bei meinen Aufnahmen eine deutliche Beruhigung erkennen. Die Bewegung wirkt schwebend und meine Clips benötigten wesentlich weniger Nachbearbeitung. Im Einsatz für die Naturreportage habe ich dabei neue, interessante Perspektiven gefunden. Durch die vielen Einsatzmöglichkeiten des Schwebestativs wie Schwenk, 360-Grad-Drehung, Auf-/Ab-Fahrten usw. bin ich insgesamt flexibler und vielseitiger beim „Szenen-Einfang".

k lejschowniks aufbau 2
"Das Schwebestativ lag gut in der Hand und ist sehr leicht. Meiner Meinung nach ideal für längere Aufnahmen."
k lejschowniks einsatz
"Auf meiner Reise nach Simbabwe war das Schwebestativ ein treuer Begleiter."
k lejschowniks portrait
Kristine Lejschowniks hat das Mini Wild Cat mit nach Afrika genommen und tolle Aufnahmen mitgebracht.

Persönliches Fazit

Das Rollei Mini Wild Cat ist für den schnellen Einsatz bestens geeignet und durch das relativ leichte Gewicht überall mitzunehmen. Auf meiner Reise nach Simbabwe war das Schwebestativ ein treuer Begleiter. Vermisst habe ich einen Auslöseknopf für die Kamera am Stativ selbst. Dadurch könnte man das Mini Wild Cat mit einer Hand bedienen und Verwackelungen zu Anfang und Ende einer Aufnahme vermeiden.

Das Testvideo von Kristine Lejschowniks:

 

- Zurück zum Inhaltsverzeichnis

- Zum Beitrag im Forum

 
Unsere Videos laufen mit Musik der Online-Plattform
musik gratis