YouTube Google+ Vimeo RSS VIDEOAKTIV

JVC GZ-R15: Actioncamcorder im Praxis-Test

Beitragsseiten


Funktionen

Der JVC GZ-R15 ist ein Kompromiss: Als „echte" Actioncam ist er mir zu unhandlich, empfindlich und der Weitwinkel zu gering. Als Camcorder für viele Reise- und Sportlebenslagen nur bedingt empfehlenswert. Toll ist der riesige Telebereich, der sogar für Tierfilmers interessant sein dürfte. Leider arbeitet der Autofokus bei kontrastarmen Aufnahmen nicht ganz genau und liefert teils keine scharfen Bilder. Ebenso beim Filmen von bewegten Objekten oder im Makrobereich.

Artefakte treten wenn, dann zu Anfang oder Ende einer Szene auf. Nach dem Einschalten braucht der Camcorder etwas Zeit, bis er die Bildhelligkeit anpasst. Vermutung meinerseits: Gelegentlich kommt es im Telebereich zu Bildverzerrungen, was mit dem Bildstabilisator zu tun haben könnte. Positiv aufgefallen ist mit das allgemein geringe Bildrauschen, welches bei Lowlight-Aufnahmen allerdings zunimmt. Der Ton klingt insgesamt etwas hohl und zu blechern.

lesert horstmann 4
"Artefakte treten wenn, dann zu Anfang oder Ende einer Szene auf. Nach dem Einschalten braucht der Camcorder etwas Zeit, bis er die Bildhelligkeit anpasst."
lesert horstmann 5
" Positiv aufgefallen ist mir das geringe Bildrauschen, welches bei Lowlight-Aufnahmen allerdings zunimmt."
lesert horstmann portrait
Voker Horstmann hat den JVC GZ-R15 in wärmere Gefilde "entführt". Leider musste er den Test frühzeitig abbrechen.

Fazit

Leider wurde der Test vorzeitig beendet, da bereits bei der zweiten Unterwasserprüfung Wasser ins Gehäuse eingedrungen ist. Als Zweitcamcorder sinnvoll für viele Lebenslagen, aber als Actioncam für Extremsport-Arten für mich ungeeignet.

[Anm. d. Red.: Wir lassen die abschließende Wertung hier offen, da die Redaktion nicht beurteilen kann, ob der Camcorder aufgrund einer Fehlbenutzung versagte.]

persönliche Gesamtnote: Keine Wertung, da Test vorzeitig abgebrochen.

 

Das Leser-Video von Volker Horstmann sieht man hier.

 

[Anm. d. Red.: Die Videos wurden bereits im Vorfeld von den Lesertestern bearbeitet und exportiert, weshalb sie nicht den Bearbeitungs- und Export-Richtlinien von VIDEOAKTIV unterliegen. Deshalb, und aufgrund des zusätzlichen Heraufladens auf YouTube, kann beim gezeigten Material nicht von der originalen Bildqualität ausgegangen werden.]


- Zurück zum Inhaltsverzeichnis

- Zum Beitrag im Forum